Best deal of the week
DR. DOPING

Instruktionen

Logo DR. DOPING

Gebrauchsanweisung: Pimecrolimus (Pimecrolimusum)

Ich will das, gib mir den Preis

Pharmakologische Gruppe

Dermotropic-Mittel

Klassifikation (ICD-10) von Nosological

L20 Atopic Hautentzündung

Juckendes atopic Ekzem, Allgemeiner neurodermatitis, Allergische Hautkrankheiten, Allergische Hautkrankheiten der nichtansteckenden Ätiologie, Allergische Hautkrankheiten der nichtmikrobischen Ätiologie, Allergische Hautkrankheiten, Allergische Hautverletzungen, Allergische Manifestationen auf der Haut, Allergische Hautentzündung, Allergische Diathese, das Allergische Jucken dermatosis, die Allergische Hautkrankheit, die Allergische Hautverärgerung, Hautentzündung allergisch, Hautentzündung von Atopic, Dermatosis allergisch, Diathese exudative, Haut Allergische Krankheit, Haut allergische Reaktion zu medizinischen und chemischen Vorbereitungen, Hautreaktion zu Medikament, Haut und allergischer Krankheit, Akutem Ekzem, Chronischer atopic Hautentzündung, Diathese von Exudative, Juckendem allergischem dermatosis

CAS 137071-32-0

Eigenschaften von Pimecrolimus

Ableitung von macromolactam ascomycin. Weißes oder fast weißes kristallenes Puder. Auflösbar im Methanol und Vinylalkohol, der in Wasser unlöslich ist.

Arzneimittellehre

Pharmakologische Handlung - immunosuppressive, antientzündlicher Vorortszug, dermatotropic.

Pimecrolimus bindet spezifisch zum cytosolic Empfänger mit macrophylline-12 T-Lymphozyten und hemmt kalziumsabhängigen phosphatase-calcineurin. Infolgedessen unterdrückt es Aktivierung von T-Lymphozyten, die Abschrift von frühem cytokines blockierend. Insbesondere in nanomolar Konzentrationen hemmt die Synthese von pro-entzündlichem cytokines-interleukin-2 und Interferongamma (Th1-Typ), sowie interleukin-4 und interleukin-10 (Th2-Typ) in menschlichen T Zellen. Pimecrolimus verhindert die Ausgabe von pro-entzündlichem cytokines, sowie Vermittler der Entzündung von Mastzellen in vitro als Antwort auf das Antigen / Anregung von IgE. Pimecrolimus betrifft keratinocytes, fibroblasts und endothelial Zellen nicht.

Pharmacokinetics

In der Behandlung von erwachsenen Patienten mit atopic Hautentzündung (mit einer Verletzung von 13-62 % der Körperoberfläche) auf die Dauer von bis zu 1 Jahr waren die registrierten Konzentrationen von pimecrolimus im Blut an oder unter der Empfindlichkeit der Methode von quantitation (weniger als 0.5 ng / ml). In Patienten mit einem feststellbaren Niveau der Substanz im Blut war es unter 2 ng / ml ohne Anhäufung der Substanz mit der Zeit. Wegen der niedrigen Körperabsorption von pimecrolimus in seiner lokalen Anwendung, keine pharmacokinetic Rahmen wie AUC, sind Cmax, T1 / 2, usw. bestimmt worden. In vitro haben Studien gezeigt, dass die Schwergängigkeit zu Plasmaproteinen 74-87 % ist.

Nach einer einzelnen Dosis des radioaktiven Beschriftens wurden zahlreiche zirkulierende O-demethylated metabolites mit etwa 81 % der Radioaktivität entdeckt, die vorherrschend in Fäkalien (78.4 %) als metabolites wird findet, der weniger als 1 % der Radioaktivität wurde in unveränderten Fäkalien bestimmt. In Vitro-Studien mit der menschlichen Leber haben microsomes gezeigt, dass pimecrolimus metabolized mit der Teilnahme der CYP3A Enzymunterfamilie ist. In Vivo-Experimenten auf der Haut von Minischweinen (Minischwein - eine Rasse von Schweinen für Laborstudien) oder in vitro auf der Haut von Leuten biotransformation der Substanz in der Haut wurde nicht entdeckt.

Die Körperaussetzung von pimecrolimus in der Form von 1-%-Sahne wurde in 26 Kindern im Alter von 2-14 Jahren mit atopic Hautentzündung (mit einer Verletzung von 20-69 % der Körperoberfläche) studiert. Nach der Anwendung von der Sahne zweimal täglich seit 3 Wochen war die pimecrolimus Konzentration im Blut (weniger als 3 ng / ml) niedrig, und in den meisten Proben hat es die Entdeckungsgrenze (0.5 ng / ml) nicht erreicht. In 20 Kindern aus 23 beobachteten und nur 13 der 25 während der 3-wöchigen Periode beobachteten Erwachsenen hatte mindestens eine Blutprobe mit einer feststellbaren Konzentration. Wegen des niedrigen und variablen Niveaus von pimecrolimus im Blut war es nicht möglich, eine Korrelation zwischen dem Ausmaß der Verletzung, dem Betrag von Sahne angewandt und der Konzentration der Substanz im Blut zu gründen. Im Allgemeinen waren die gemessenen Plasmakonzentrationen in Erwachsenen und Kindern mit atopic Hautentzündung vergleichbar.

In einer anderen Gruppe hatten 22 Kinder im Alter von 3-23 Monaten mit atopic Hautentzündung (mit einer Verletzung von 10-92 % der Körperoberfläche) ein hohes Verhältnis von Blutproben mit feststellbaren Konzentrationen im Intervall von 0.1 ng / ml (Entdeckungsgrenze) zu 2.6 ng / ml, der ein Ergebnis der größeren Körperoberfläche / Körpergewichtverhältnis in dieser Altersgruppe sein kann.

Klinische Forschungen

Die Einschätzung der Wirkung von pimecrolimus (in der Form von 1-%-Sahne) in der Behandlung der atopic Hautentzündung wurde in mehreren Studien ausgeführt.

Drei Phase 3 pädiatrische Studien (1114 Patienten im Alter von 2-17 Jahren) hat zwei 6-wöchige, randomized kontrollierte Proben (blinde Phase) mit einer 20-wöchigen offenen Phase und einer kontrollierter langfristiger Studie (bis zu 1 Jahr) mit dem alternativen Gebrauch von äußerlichem corticosteroids eingeschlossen. Dieser Patienten, 542 (49 %) waren im Alter von 2-6 Jahren. In Kurzzeitstudien haben 11 % von Patienten, die die Sahne angewandt haben, die Studie, der 1.5 % - wegen der Entwicklung von nachteiligen Reaktionen nicht vollendet; in einer Jahresstudie - 32 % und 3 %, beziehungsweise. Die meisten Patienten von den unvollendeten Studien wurden wegen der unwirksamen Therapie ausgeschlossen.

Die häufigste lokale Komplikation, die während Kurzzeitstudien in Kindern 2-17 Jahre alt bemerkt ist, brannte an der Seite der Anwendung von Sahne - in 10 % von Patienten, die die Sahne (in der Kontrollgruppe 13 %) verwendet haben; in einer langfristigen Studie - 9 % und 7 %, beziehungsweise. Die allgemeinste in Kurzzeitstudien beobachtete Nebenwirkung war Kopfweh - 14 % (in der Kontrollgruppe - 9 %), in einer Jahresstudie - nasopharyngitis 26 % (21 %), Grippe 13 % (4 %), Rachenkatarrh 8 % (3 %), Vireninfektion 7 % (1 %), Fieber 13 % (5 %), Husten 16 % (11 %), Kopfweh 25 % (16 %). Der 843 Patienten im Alter von 2-17 Jahren, die die Sahne angewandt haben, haben 9 Patienten (0.8 %) herpetic Ekzem entwickelt (in 5, wer nur Sahne verwendet hat und 4 Patienten Sahne und corticosteroids hatten). In 211 Kindern der Kontrollgruppe gab es keine Fälle des herpetic Ekzems. Die meisten nachteiligen Ereignisse waren mild oder gemäßigt.

Zwei identische 6-wöchige, randomized, haben kontrollierte Mehrzentrumsproben der Phase 3 403 Patienten im Alter von 2-17 Jahren mit dem milden eingeschlossen, um atopic Hautentzündung zu mäßigen. Mann / weibliches Geschlechtverhältnis war etwa 50 %, 29 % von Patienten waren Afroamerikaner. Am Anfang der Studie hatten 59 % von Patienten gemäßigte Krankheit mit einer durchschnittlichen Körperoberflächenverletzungskerbe von 26 %. Ungefähr 75 % hatten atopic Hautentzündung mit einer Verletzung des Gesichtes und / oder Halsbereich. Patienten der Hauptgruppe (267 Kinder) haben 1-%-Sahne verwendet, die pimecrolimus, Kontrollgruppenpatienten (136 Kinder) - die Basis der Sahne enthält, beide Außenreagenzien wurden auf den kompletten betroffenen Bereich (5 % bis 96 %) zweimal täglich seit 6 Wochen angewandt.

Am Ende der Studie (6 Wochen später), gemäß dem IGI (Ermittlungsbeamte Globale Bewertung), dort waren keine Zeichen der Krankheit oder waren in 35 % der Patienten praktisch abwesend, die die Sahne im Vergleich zu 18 % der Kontrollgruppe angewandt haben. Mehr Patienten der Hauptgruppe (57 %) hatten abgeschlossen, oder vollenden Sie fast Verschwinden des Juckens im Vergleich zur Kontrollgruppe (34 %). Das Verschwinden des Juckens wurde durch eine Verbesserung in der Bedingung von Patienten mit atopic Hautentzündung begleitet.

In 2 unabhängigen Studien in Kindern mit dem Gebrauch einer Sahne für die Behandlung der atopic Hautentzündung der milden und gemäßigten Strenge wurde eine bedeutende Wirkung in der Behandlung durch den 15. Tag der Therapie beobachtet. Der Hauptsymptome von der atopic Hautentzündung (erythema, Infiltration / papule Bildung, lichenification, excoriation) vor dem 8. Tag der Therapie, solcher Manifestationen wie erythema, Infiltration / hat die Bildung von papules (im Vergleich mit der Kontrolle) abgenommen.

In einem 6-wöchigen, randomized, führt die kontrollierte Probe mit einem 20-wöchigen offenen Kinder im Alter von 3-23 Monaten stufenweise ein, 11 % von Kindern, die die Sahne und 48 % der Kontrollgruppenkinder verwendet haben (wer die creme Basis verwendet hat) haben diese Studie nicht vollendet; die Ursache des Ausschlusses war nicht das Ereignis von Nebenwirkungen. In dieser 6-wöchigen Studie haben die Kinder, die die Sahne verwendet haben, ein höheres Vorkommen von einigen Nebenwirkungen erfahren als die Kontrollgruppe: Fieber 32 % (in der Kontrollgruppe 13 %), obere Atemwegeninfektion 24 % (14 %), nasopharyngitis 15 % (8 %), Gastroenteritis 7 % (3 %), otitis Medien 4 % (0 %) und Diarrhöe 8 % (0 %). In der offenen Phase der Studie war das Vorkommen der Nebenwirkungen, die oben verzeichnet sind, mit der Kontrolle vergleichbar.

In einer 6-monatigen Studie der Sicherheit von Sahne in Kindern im Alter von 3-23 Monaten wurden 16 % der Kinder, die die Sahne und 35 % der Kinder in der Kontrollgruppe verwendet haben, von der Studie, und, im Zusammenhang mit der Entwicklung von Nebenwirkungen, 1.5 % (in der Kontrollgruppe 0 %) ausgeschlossen. Auf dem Hintergrund der creme Therapie, dem Vorkommen solcher nachteiligen Effekten als Fieber husten 30 % (in der Kontrollgruppe 20 %), obere Atemwegeninfektion 21 % (17 %), 15 % (9 %), Hyperempfindlichkeit 8 % (2 %), zahnende 27 % (22 %), 9 % (4 %), rhinitis 13 % (9 %), Virenhautschaden 4 % (0 %), rhinorrhea 4 % (0 %) und stridor 4 % (0 %) brechend.

Die Wirkung von pimecrolimus (in der Form einer Sahne) auf der Entwicklung des Immunsystems in Kindern ist unbekannt.

Die Wirkung und Sicherheit von pimecrolimus in Patienten 65 Jahre alt oder älter werden wegen der unzulänglichen Zahl von Beobachtungen nicht gegründet (wurden nur 9 Patienten dieser Altersgruppe in die Studie der Phase 3 eingeschlossen).

Carcinogenicity, mutagenicity, Effekten auf die Fruchtbarkeit

Eine Studie des carcinogenicity von pimecrolimus in Mäusen, wenn aufgenommen (durch eine Magenuntersuchung fressend, die durch die Nase eingefügt ist), hat eine statistisch bedeutende Steigerung des Vorkommens von lymphoma in Männern und Frauen mit hohen Dosen (im Vergleich zur Verwaltung der Basis der Sahne allein), mit einer Dosis von ungefähr 45 Mg / Kg / Tag (258-340 MPDR auf der Grundlage vom AUC Vergleich) offenbart. Es gab keine Beweise der Geschwulst auf dem Hintergrund, pimecrolimus an Dosen von ungefähr 15 Mg / Kg / Tag (60-133 MPDH zu nehmen, die auf dem AUC Vergleich gestützt sind).

In Ratten mit der mündlichen Verwaltung wurde eine statistisch bedeutende Steigerung des Vorkommens von gütigem thymoma in Männern und Frauen mit Dosen von 10 Mg / Kg / Tag (im Vergleich mit der Verwaltung der Basis der Sahne allein) entdeckt. In einer anderen ähnlichen Studie wurden Daten auf dem Ereignis von thymoma in Ratten männlichen Geschlechts mit Dosen von 5 Mg / Kg / Tag (im Vergleich zur Kontrolle - die Einführung einer creme Basis) erhalten. Es gab keine Beweise des Äußeren von Geschwülsten mit pimecrolimus in Ratten männlichen Geschlechts, die mit 1 Mg / Kg / behandelt sind, Tag (1.1 MPDC auf der Grundlage vom AUC Vergleich) und in Frauen hat mit 5 Mg / Kg / Tag (21 MPDC behandelt, die auf dem AUC Vergleich gestützt sind).

In einer 52-wöchigen Studie von photocarcinogenicity die durchschnittliche Zeit, um Hautgeschwulstbildung in unbehaarten Mäusen nachdem anzufangen, war eine dauerhafte lokale Aussetzung vom UV Ausstrahlen (40 Wochen der Behandlung und 12 Wochen von Anschluß-) weniger mit dem Gebrauch einer creme Basis. Zusätzliche Effekten auf die Geschwulstbildung mit der Hinzufügung des Wirkstoffes, pimecrolimus, zur creme Basis, wurden nicht bemerkt.

Kein mutagenic oder clastogenic Tätigkeit von pimecrolimus wurden in in Vitro-Tests, einschließlich des Tests von Ames, Maus lymphoma Zelltest (L5178Y), Chromosomabweichungstest auf chinesischen Hamsterzellen (V79), und in vivo im Mikrokerntest in Mäusen entdeckt.

In der Studie der Wirkung von pimecrolimus (Nahrungsaufnahme) auf der Fruchtbarkeit und embryofötalen Entwicklung in Ratten gab es Verletzungen der Periodizität der Brunftzeit, des Postimplantationstodes von Föten, quantitativer Abnahme in Sänften an Dosen von 45 Mg / Kg / Tag (38 MPHC, die auf dem AUC Vergleich gestützt sind). Einflüsse auf die Fruchtbarkeit in Ratten an Dosen von 10 Mg / Kg / Tag (12 MPDC auf der Grundlage vom AUC Vergleich) wurden nicht beobachtet. Einflüsse auf die Fruchtbarkeit in Ratten männlichen Geschlechts an Dosen von 45 Mg / Kg / Tag (23 MPDC auf der Grundlage vom AUC Vergleich) wurden auch nicht beobachtet.

Anwendung von Pimecrolimus

Gemäß der Arztschreibtischverweisung (2005), pimecrolimus in der Form von 1-%-Sahne wird für die kurzfristige und periodisch auftretende langfristige Behandlung von milden angezeigt, um atopic Hautentzündung in Patienten mit dem normalen geschützten Status im Alter von 2 Jahren und älter zu mäßigen, in wem der Gebrauch der alternativen herkömmlichen Therapie unerwünscht für die potenzielle Gefahr, oder in der Behandlung von gegen die herkömmliche Therapie widerstandsfähigen Patienten betrachtet wird.

Gegenindikationen

Hyperempfindlichkeit.

Schwangerschaft und Laktation

In Studien der embryofötalen Entwicklung in Tieren mit der Hautanwendung von pimecrolimus in der Form von 1-%-Sahne wurde keine toxische Wirkung auf die Frau und den Fötusorganismus, wenn angewandt, an Dosen von 10 Mg / Kg / Tag in Ratten (0.14 MPDT, berechnet als Fläche des Körpers), 10 Mg / Kg / Tag in Kaninchen (0.65 MPHP beobachtet, die auf dem AUC Vergleich gestützt sind). An die Sahne wurde seit 6 Stunden pro Tag während organogenesis (621. Tag der Schwangerschaft in Ratten und 620. Tag der Schwangerschaft in Kaninchen) gewandt.

Wenn pimecrolimus mündlich (2 Wochen vor der Paarung und während 16 Tage der Schwangerschaft in Ratten oder 6-18 Tage in Kaninchen) an Dosen bis zu 45 Mg / Kg / Tag (38 MPDC auf der Grundlage vom AUC Vergleich) zu Ratten und 20 Mg / Kg / Tag verwaltet wird (3.9 MPHC, die auf dem AUC Vergleich gestützt sind), haben Kaninchen keine Giftigkeit zu Ratten gezeigt, aber embryofötale Giftigkeit wurde bemerkt (Postimplantationstod von Föten und quantitativer Abnahme in der Rattensänfte, ohne Entwicklungsdefekte in den Föten.) Kaninchen haben toxische Effekten-Substanzen auf dem Körper von Frauen, Embryos ksichnosti und teratogenicity nicht gezeigt.

Die Studie von peri- und postnatale Entwicklung in Ratten mit pimecrolimus, der vom 6. Tag der Schwangerschaft zu 21 Tagen der Laktation verwaltet ist, haben gezeigt, dass nur 2 von 22 Frauen zur Welt gebracht haben, um Nachkommenschaft zu leben, als sie die höchsten Dosen von 40 Mg / Kg / Tag genommen haben. An Dosen von 10 Mg / Kg / Tag (12 MPDC auf der Grundlage vom AUC Vergleich) gab es keine Wirkung auf das postnatale Überleben und die Entwicklung der F1 Generation, nachfolgenden Reifung und Fruchtbarkeit.

In Studien der embryofötalen Entwicklung in Ratten und Kaninchen wird es gezeigt, dass, wenn pimecrolimus nach innen verwaltet wird, es die Nachgeburt durchführt.

Die Handlungskategorie für den Fötus durch FDA ist C.

Wenn Schwangerschaft nur nötigenfalls möglich ist (entsprechende und ausschließlich kontrollierte Studien der Sicherheit des Gebrauches in schwangeren Frauen sind nicht geführt worden, die Erfahrung des Gebrauches während Schwangerschaft wird beschränkt und erlaubt nicht, die Sicherheit des Gebrauches zu bewerten).

Stillenfrauen sollten entweder Stillen oder den Gebrauch einer Sahne aufhören (Studien auf der Isolierung des Rauschgifts mit Brustmilch, nachdem aktuelle Anwendung nicht geführt worden ist, ist es nicht bekannt, ob pimecrolimus in Brustmilch eingeht).

Nebenwirkungen

In Studien auf der Sicherheit von pimecrolimus in der Form von 1-%-Sahne sind keine Fälle von Kontaktsensibilismus, Photogiftigkeit, Photoallergie oder kumulativer entzündlicher Reaktion berichtet worden.

In einem langen (1 Jahr) Studie einer Sahne mit dem alternativen Gebrauch von äußerlichem corticosteroids in Patienten im Alter von 2-17 Jahren haben 43 % von Patienten, die die Sahne verwendet haben, corticosteroids (im Vergleich zu 68 % in der Kontrollgruppe) gebraucht. Corticosteroids wurden seit mehr als 7 Tagen in 34 % der Patienten in der Hauptgruppe und in 54 % der Kontrollgruppe verwendet. In Patienten, die die Sahne und äußerlichen corticosteroids in der Studie, Nebenwirkungen wie Impetigo, Hautinfektionen verwendet haben, ist Superinfektion (ansteckende atopic Hautentzündung), rhinitis, urticaria öfter (im Vergleich mit Patienten erschienen, die nur die Sahne verwenden).

In 3 randomized, Doppelblind-, hat pädiatrische Studien (843 Patienten in der Hauptgruppe) und eine kontrollierte Studie in Erwachsenen kontrolliert (328 Patienten in der Hauptgruppe), creme Therapie wurde wegen Nebenwirkungen von 48 Patienten (4 %) aus insgesamt 1171 Patient im Vergleich zu 13 Patienten (3 %) von 408 Patienten in der Kontrollgruppe unterbrochen. Die Gründe dafür, Therapie aufzuhören, waren hauptsächlich Reaktionen an der Seite der Anwendung und Hautinfektionen. Die häufigste lokale während der Studie beobachtete Reaktion brannte an der Seite der Anwendung von der Sahne (in 8-26 % von Patienten).

Wechselwirkung

Mögliche Wechselwirkungen mit anderen Rauschgiften (einschließlich der Immunisierung) sind nicht systematisch studiert worden. Wegen der sehr niedrigen Stufe von pimecrolimus im Blut mit seiner aktuellen Anwendung sind Körpereffekten der Wechselwirkung unwahrscheinlich, aber nicht ausgeschlossen. Der begleitende Gebrauch von Hemmstoffen der CYP3A Enzymunterfamilie, wie erythromycin, itraconazole, ketoconazole, fluconazole, Kalziumskanal blockers, cimetidine sollte usw. mit der Verwarnung ausgeführt werden.

Überdosis

Fälle der Überdosis mit dem Gebrauch von Sahne, sowie zufällige Nahrungsaufnahme wurde nicht bemerkt.

Wege der Verwaltung

Äußerlich.

Vorsichtsmaßnahmen für Pimecrolimus

Es wird nicht empfohlen, die Sahne in Kindern weniger als 2 Jahre alt zu verwenden.

Wenden Sie die Sahne auf durch akute Vireninfektion betroffene Bereiche nicht an. Seitdem die Einschätzung der Wirkung und Sicherheit der Sahne in der Behandlung der ansteckenden atopic Hautentzündung nicht ausgeführt worden sind, ist es notwendig, eine Hautinfektion zu behandeln oder die Gefahr und den beabsichtigten Vorteil seines Gebrauches vor seinem Gebrauch zu bewerten.

Patienten mit atopic Hautentzündung haben eine Geneigtheit zu Hautinfektionen, und andauernde Behandlung kann die Gefahr der Infektion mit varicella zoster Viren (varicella zoster oder Herpessimplex) und Herpessimplex oder das Erscheinen des Herpetiform-Ekzems von Keposi vergrößern.

Lokale Reaktionen (an der Anwendungsseite brennend), die in den ersten paar Tagen der creme Anwendung vorkommen (verschwinden gewöhnlich seit nicht mehr als 5 Tagen), haben einen leichten oder gemäßigten Grad der Strenge und Abnahme, als sich die Bedingung verbessert.

In klinischen Proben mit der Sahne wurden 14 Fälle von lymphadenopathy (0.9 %), die größtenteils mit Infektionen vereinigt sind und antibiotikumempfindlich sind, berichtet, von denen die meisten entweder eine klare Ätiologie oder eine Tendenz zur Normalisierung hatten. Mit der Entwicklung von lymphadenopathy während der Periode der Anwendung von der Sahne ist es notwendig, die Ursache zu gründen; ohne eine klare Ätiologie von lymphadenopathy oder in Gegenwart von akuter ansteckender Mononukleose sollte der Gebrauch der Sahne angehalten werden, und Patienten sollten vor der Normalisierung der Bedingung kontrolliert werden.

In klinischen Proben wurden 15 Fälle (1 %) der Haut papilloma Entwicklung in Patienten bemerkt, die die Sahne verwenden (der jüngste der Patienten war 2 Jahre alt, das älteste war 12 Jahre alt). In Fällen der Erschwerung des Prozesses der papilloma Bildung der Haut, oder mit dem Widerstand gegen die Standardtherapie ist es notwendig aufzuhören, die Sahne zu verwenden, bis die Warzen völlig beseitigt werden.

Trotz des Mangels an der Photogiftigkeit, wenn sie die Sahne anwenden, sollten Patienten Aussetzung vom direkten Sonnenlicht und UV Ausstrahlen während der Behandlung vermeiden. in Studien von carcinogenicity in Tieren wurde eine Abnahme in der Zeit des Anfalls der Bildung von Hautgeschwülsten unter dem Einfluss des UV Ausstrahlens auf dem Hintergrund der Anwendung von der Sahne beobachtet.

Daten auf dem Gebrauch von Sahne in Patienten mit dem geschützten Mangel fehlen.

Es ist notwendig zu vermeiden, die Sahne in den Augen zu bekommen.

Someone from the Denmark - just purchased the goods:
Valdoxan 25mg 14 pills