Best deal of the week
DR. DOPING

Instruktionen

Logo DR. DOPING

Gebrauchsanweisung: Lodoz

Ich will das, gib mir den Preis

Aktive Substanz Bisoprolol + Hydrochlorothiazide

ATX Code C07BB07 bisoprolol in der Kombination mit thiazide

Gruppe von Pharmacotherapeutic:

Hypotensive hat Werkzeug (beta1-blocker + Diuretikum) [Beta-Blockers in der Kombination] verbunden

Struktur und Zusammensetzung

Tabletten, filmgekleidete Tabelle 1.

Kern

aktive Substanz:

bisoprolol hemifumarate 2.5 Mg

6.25 Mg hydrochlorothiazide

Excipients: Magnesium stearate gegen - 1 Mg; crospovidone - 3 Mg; Getreidestärke, feines Puder - 6,75 Mg; vorgelierter Maisstärkepuder - 6.75 Mg; MCC - 37.5 Mg; Kalziumswasserstoffphosphat wasserfreies, feines Puder - 75 Mg

Schalenfilm: Opadry® Yellow (polysorbate 80 gegen - 0,035 Mg Eisenoxid gelbes Färbemittel - 0.089 Mg Macrogol 400 - 0.28-Mg-Titandioxyd - 0.891 Mg, Valium 2910/3 - 1.1025-Mg-Valium 2910/6 - 1.1025 Mg) - 3.5 Mg

Tabletten, filmgekleidete Tabelle 1.

Kern

aktive Substanz:

bisoprolol hemifumarate 5 Mg

6.25 Mg hydrochlorothiazide

Excipients: wasserfreie gallertartige Kieselerde - 0.5 Mg; Magnesium stearate gegen - 2 Mg; Getreidestärke, feines Puder - 10 Mg; MCC - 10 Mg; Kalziumswasserstoffphosphat wasserfreies, feines Puder - 136.25 Mg

Schalenfilm: Opadry® Pastell rosa (polysorbate 80 gegen - 0.045 Mg Eisenoxid gelbes Färbemittel (E172) - 0.0126 Mg Eisenoxid rotes Färbemittel (E172) - 0.045 Mg Macrogol 400 - 0.36 Mg des Titandioxyds - 1.3329-Mg-Valiums 2910/3 - 1.35225-Mg-Valiums 2910/5 - 1.35225 Mg) - 4.5 Mg

Tabletten, filmgekleidete Tabelle 1.

Kern

aktive Substanz:

bisoprolol hemifumarate 10 Mg

6.25 Mg hydrochlorothiazide

Excipients: wasserfreie gallertartige Kieselerde - 0.5 Mg; Magnesium stearate gegen - 2 Mg; Getreidestärke, feines Puder - 10 Mg; MCC - 10 Mg; Kalziumswasserstoffphosphat wasserfreies, feines Puder - 131,25

Schalenfilm: Opadry® White (polysorbate 80 gegen - 0,045 Mg Macrogol 400 - 0.36-Mg-Titandioxyd - 1.40625-Mg-Valium 2910/3 - 1.34438-Mg-Valium 2910/5 - 1.34438 Mg) - 4.5 Mg

Die Rauschgiftformen

Tabletten 2.5 Mg + 6.25 Mg: gelb, rund, biconvex, filmgekleidet, eingraviert mit einem Herzen auf einer Seite und "2.5" - auf dem anderen.

Tabletten von 5 Mg + 6.25 Mg: Pastellrosa, rund, biconvex, filmgekleidet, eingraviert in einem Herzen auf einer Seite und "5" - anderer.

Tabletten von 10 Mg + 6.25 Mg: weiß, rund, biconvex, filmgekleidet, eingraviert in einem Herzen auf einer Seite und "10" - zu einem anderen.

Pharmachologic-Wirkung

Diuretikum, ein Beta-Adrenoliticheskoe.

pharmacodynamics

Lodoz ist eine Kombination von auswählendem blocker bisoprolol β1-adrenoceptor und das thiazide Diuretikum hydrochlorothiazide.

Bisoprolol ist ein hoch auswählender β1-blocker ohne sympathomimetic und Membranenstabilisierentätigkeit. Der Mechanismus der Handlung von bisoprolol in Hypertonie hat in erster Linie mit der Verminderung des Niveaus von renin im Plasma und der Herzrate verkehrt.

Hydrochlorothiazide ist ein thiazide Diuretikum der Gruppe mit der antihypertensive Wirkung. Seine diuretische Wirkung ist wegen der Hemmung des Transports von Natriumsionen vom Nierentubules ins Blut, so seine Resorption dadurch verhindernd.

Pharmacokinetics

bisoprolol

Ansaugen. Bisoprolol ist fast von der gastrointestinal Fläche völlig um (90 %) absorbiert. Zeit zu Plasma von Cmax-. 1-4 Stunden haben eine hohe Bioverfügbarkeit (88 %) mit einer sehr niedrigen Erstpasswirkung durch die Leber. Die Aufnahme zum Essen betrifft Bioverfügbarkeit nicht. Weil Dosen der Kinetik von 5 bis 40 Mg geradlinig sind.

Vertrieb. Kommunikation mit Plasmaproteinen - ungefähr 30 %, Vd - ungefähr 3 l / Kg.

Metabolismus. 40 % von bisoprolol sind metabolized in der Leber. Die metabolites sind untätig.

Abzug. T1 / 2 von Plasma ist 11 Stunden. Hepatische und Nierenabfertigung ungefähr vergleichbaren. Hälfte der verwalteten Dosis excreted unverändert durch die Nieren, sowie metabolites. Gesamtabfertigung - ungefähr 15 l / h.

hydrochlorothiazide

Ansaugen. Nach der mündlichen Verwaltung werden ungefähr 80 % von hydrochlorothiazide von der gastrointestinal Fläche absorbiert. Bioverfügbarkeit von Hydrochlorothiazide erstreckt sich von 60 bis 80 %. Tmax im Plasma ist ungefähr 4 Stunden (1.5-5 Stunden).

Vertrieb. Kommunikation mit Plasmaproteinen - 40 %.

Abzug. Hydrochlorothiazide ist nicht metabolized und fast völlig excreted unverändert durch das glomerular Filtrieren und die aktive röhrenförmige Sekretion. T1 / 2 von hydrochlorothiazide - ungefähr 8 Stunden.

Im Fall von der Nierenunzulänglichkeit und der reduzierten Nierenabfertigung von Herzhydrochlorothiazide und dem T1 / 2 wird vergrößert. Ältliche Patienten können auch Plasmaniveaus von Cmax vergrößern.

Hydrochlorothiazide durchquert die Nachgeburt und ist excreted in Brustmilch.

Anzeigen

Hypertonie, die mild ist, um Strenge zu mäßigen.

Gegenindikationen

Überempfindlichkeit zu bisoprolol, hydrochlorothiazide, anderem thiazides, Sulfonamiden oder anderen Bestandteilen des Rauschgifts;

strenges Bronchialasthma und chronische hemmende Lungenkrankheit;

Congestive-Herzversagen oder chronisches Herzversagen (CHF) in der Bühne von decompensation, verlangt inotropic Therapie;

Cardiogenic-Stoß;

Syndrom kranke Kurve;

Sinoatrial-Block;

AV blockieren II und III Niveau ohne Pacemaker;

Symptomatischer bradycardia (Herzrate schlagen weniger als 50 / Minute);

hypotension (Trauriger weniger als 100 mm Hg);

pheochromocytoma (ohne den gleichzeitigen Gebrauch von α-blockers);

strenge peripherische Kreislaufunordnungen, einschließlich des Syndroms von Reynaud;

metabolische Azidose;

strenge Nierenschwächung (Cl creatinine <30 ml / Minute);

strenge Lebernfunktion;

Widerspenstiger hypokalaemia;

gleichzeitiger Gebrauch mit sultopride;

das Alter von 18 Jahren (sind Wirksamkeit und Sicherheit gegründet worden).

Vorsichtsmaßnahmen: chronisches Herzversagen, Zuckerkrankheit mellitus, bedeutende Schwankungen in Bluttraubenzuckerkonzentration, strenger Diät, AV Grad des Blocks I, Angina von Prinzmetal, peripherischen Kreislaufunordnungen, hypovolemia, Lebernfunktionsstörung, hyperuricemia, Schuppenflechte, hyperthyroidism, pheochromocytoma (während der Behandlung mit α adrenoblokatorami), Wasserelektrolytunordnungen (hyponatremia, hypokalemia, hypercalcemia), Depression (einschließlich der Geschichte), myasthenia gravis, Alter, Kurzsichtigkeit (Kurzsichtigkeit) und Winkelverschlussglaukom.

Schwangerschaft und Stillen

Wenden Sie sich dieses Kombinationsrauschgift während Schwangerschaft wird nicht empfohlen, weil es ein Diuretikum der thiazide Gruppe enthält. Diuretika können fetoplacental ischemia mit der begleitenden Gefahr der fötalen Unterernährung verursachen. Es wird angenommen, dass hydrochlorothiazide Neugeborenenthrombocytopenia verursachen kann.

Zurzeit ist es nicht bekannt, ob bisoprolol aus Brustmilch abgeleitet wird. Die Diuretikumgruppe von thiazides ist excreted in Brustmilch, so Stillen während der Behandlung mit nicht empfohlenem Lodoz. Hydrochlorothiazide kann die Sekretion von Brustmilch hemmen.

Nebenwirkungen

Die Nebenwirkungen werden gemäß der Frequenz des Ereignisses klassifiziert: sehr üblich (1 / 10); allgemein (1 / 100, <1/10); ungewöhnlich (1 / 1000, <1/100); selten (1 / 10,000, <1/1000); sehr selten (<1/10000), einschließlich isolierter Berichte; die Frequenz ist nicht gegründet worden (kann von den verfügbaren Daten nicht berechnet werden).

Vom Blut und lymphatischen System: selten - leukopenia, thrombocytopenia; sehr selten - agranulocytosis.

Seitens des Metabolismus und der Nahrung: selten - Anorexie, Hyperglykämie, hyperuricemia, eine Verletzung des Wasserelektrolytgleichgewichtes (besonders hypokalemia und hyponatremia, hypomagnesemia und chloropenia und hypercalcaemia); sehr selten - metabolischer alkalosis.

Geistesstörungen: selten - Depression, Schlaflosigkeit; selten - Halluzinationen, Albträume.

Vom Nervensystem: häufig - Schwindel *, Kopfweh *.

Von einem Sehenswürdigkeitsorgan: Selten - eine Abnahme in der Produktion von Tränenflüssigkeit (sollte es in Betracht gezogen werden, wenn man Kontaktlinsen trägt), trübe Vision; sehr selten - Bindehautentzündung.

Seitens des Ohrs und der Irrgartenunordnungen: selten - das Hören der Schwächung.

Vom Herzen: selten - bradycardia, Störung der AV-Leitung, Symptome vom Herzversagenfluss schlechter machend.

Seitens der Behälter: häufig - kühl werdende Sensation oder Taubheit in den äußersten Enden; selten - orthostatic hypotension; selten - schwach werdend (Synkope).

Der Respirationsapparat, die Organe, die mediastinal und Brustunordnungen: selten - bronchospasm in Patienten mit Asthma oder Wetterstreckenhindernis in der Geschichte; selten - allergischer rhinitis; die Frequenz ist - zwischenräumliche Lungenkrankheit nicht gegründet worden.

Vom Verdauungssystem: häufig - Brechreiz, das Erbrechen, die Diarrhöe, die Verstopfung; selten - Unterleibsschmerz; sehr selten - pancreatitis.

Seitens der Leber und biliary Fläche: selten - Leberentzündung, Gelbsucht.

Haut und subkutane Gewebeunordnungen: selten - Überempfindlichkeitsreaktionen, wie juckende Haut, Blut plötzliche Spülung, Hautausschlag, fotodermatit, purpura (purpura), Bienenstöcke; sehr selten - Haarausfall, Hautlupus erythematosus. β-blockers kann Schuppenflechtenfluss verschlimmern oder Psoriasiform-Ausschlag verursachen.

Seitens des musculoskeletal und der Bindegewebeunordnungen: selten - Muskelschwäche, Muskelkrämpfe.

Von den Geschlechtsorganen und dem Busen: selten - eine Verletzung der Stärke.

Allgemeine Unordnungen und Verwaltungsseitenreaktionen: häufig - Erschöpfung *; selten - asthenia; sehr selten - Schmerz in der Brust.

Der Einfluss auf die Ergebnisse des Laboratoriums und der instrumentalen Studien: Selten - vergrößerte Konzentration von amylase, umkehrbarer Steigerung der creatinine Konzentration im Serumsharnstoff, vergrößern die Konzentration von triglycerides und Cholesterin, glycosuria; selten - vergrößerte Tätigkeit des GESETZES und ALT.

Sie müssen informieren, dass der Arzt über alle Nebenwirkungen vorkommt.

Wechselwirkung

kontraindizierte Kombinationen

Sultopride: Der gleichzeitige Gebrauch mit bisoprolol kann die Gefahr von ventrikulärem arrhythmias vergrößern.

Nicht empfohlen Kombinationen

Lithium: Hydrochlorothiazide kann den cardiotoxic und die neurotoxic Effekten von Lithium erhöhen, die Eliminierung des letzten vom Körper reduzierend.

CCB verapamil Typ und in einem kleineren Ausmaß diltiazem: Während der Gebrauch von bisoprolol zu einer Abnahme in myocardial contractility und AV-Leitungsunordnungen führen kann. Insbesondere in / mit der Einführung von verapamil in Patienten, die β-blockers erhalten, kann zu strengem hypotension und AV-Blockade führen.

Rauschgifte von Antihypertensive Haupthandlung (wie clonidine, methyldopa, moxonidine, rilmenidine): Während der Gebrauch des Rauschgifts zu Lodoz führen kann, der Herzrate verlangsamt und Herzproduktion und zum vasodilatation wegen der Verminderung des mitfühlenden Haupttons reduziert. Unterbrechen Sie jedoch die Behandlung nicht, ohne Ihren Arzt zu befragen. Plötzlicher Abzug, besonders zur Annullierung β-blockers kann die Gefahr der Rückprallhypertonie vergrößern.

Mit der Verwarnung zu verwendende Kombinationen

Dihydropyridine CCBs Ableitungen (eg, nifedipine, amlodipine): Während der Gebrauch von bisoprolol die Gefahr von hypotension vergrößern kann. In Patienten mit dem Herzversagen kann die Gefahr des weiteren Verfalls der ventrikulären Funktion nicht beseitigen.

Antihypertensives und andere antihypertensive Agenten mit der möglichen Wirkung (tricyclic Antidepressiven, Barbitursäurepräparat, phenothiazine Ableitungen, baclofen) in der Kombination mit einem Rauschgift Lodoz können die Gefahr von hypotension vergrößern.

HERVORRAGENDE Hemmstoffe (eg captopril, enalapril), angiotensin II Empfängergegner: die Gefahr einer signifikanten Reduktion im Blutdruck und / oder akuter Nierenmisserfolg am Anfang der Behandlung mit HERVORRAGENDEN Hemmstoffen oder angiotensin II Empfängergegner in Patienten mit hyponatremia (besonders in Patienten mit der Nierenarterie stenosis). Wenn vorheriges Diuretikum hyponatremia genannt hat, müssen Sie entweder aufhören, das Diuretikum seit drei Tagen vor dem Anfang der Behandlung mit HERVORRAGENDEN Hemmstoffen zu nehmen, oder Behandlung beginnen, die in kleinen Dosen letzt ist, allmählich sie vergrößernd.

Klasse I antiarrhythmics (eg quinidine, disopyramide, lidocaine, phenytoin, flecainide, propafenone): Während der Gebrauch von bisoprolol AV-Leitung reduzieren und die negative inotropic Wirkung erhöhen kann.

Klasse III antiarrhythmics (eg amiodarone): Während der Gebrauch von bisoprolol die Verletzung der AV-Leitung vergrößern kann.

Agenten von Antiarrhythmic, die tachycardia des Typs "Pirouette» (IA Klasse, wie quinidine, gidrohinidin, disopyramide und Klasse III, eg amiodarone, sotalol, dofetilide, Ibutilide) verursachen können: Hypokalemia kann das Ereignis von ventrikulärem arrhythmias, einschließlich tachycardia des Typs "Pirouette" auslösen.

Andere Agenten, die tachycardia des Typs "Pirouette" (eg astemizole, erythromycin für auf / in der Einführung, halofantrine, pentamidine, sparfloxacin, terfenadine, vincamine, einem neuroleptic) verursachen können: Hypokalemia kann das Ereignis von ventrikulärem arrhythmias, einschließlich tachycardia des Typs "Pirouette" auslösen.

M holinoadrenomimetiki: Während der Gebrauch von bisoprolol die Verletzung der AV-Leitung vergrößern und die Gefahr von bradycardia vergrößern kann.

β-blockers für die aktuelle Anwendung (eg Augenfälle für die Glaukombehandlung) kann die Körpereffekten von bisoprolol vergrößern (Blutdruck, das Verlangsamen der Herzrate senkend).

Das Insulin oder die hypoglycemic Agenten für die mündliche Verwaltung: Hypoglycemic-Wirkung kann erhöht werden. Die Blockade von β-adrenoceptors kann Symptome von der niedrigen Blutzuckergehalt wie tachycardia maskieren. Solche Wechselwirkungen sind wahrscheinlicher, wenn sie einen nichtauswählenden β-blockers verwenden.

Fonds für allgemeine Anästhesie können die Gefahr cardiodepressive Handlung von bisoprolol vergrößern, hypotension hinauslaufend (siehe "Spezielle Instruktionen".).

Herzglycosides: Während der Gebrauch von bisoprolol die Dauer des Pulses vergrößern kann, um bradycardia zu verursachen. Im Falle hypokalemia und / oder hypomagnesemia der Überempfindlichkeit kann während der Behandlung mit myocardial Lodoz zu Herzglycosides vorkommen, der zu vergrößerten Effekten und Nebenwirkungen von glycosides führt.

NSAIDs: Kann die antihypertensive Wirkung von bisoprolol reduzieren. In Patienten mit dem hypovolemia gleichzeitigen Gebrauch von NSAIDs kann akuten Nierenmisserfolg beginnen.

β-agonists (eg isoprenaline, dobutamine): Der gleichzeitige Gebrauch mit dem Rauschgift Lodoz kann die Wirkung von beiden Rauschgiften reduzieren.

Adrenomimetiki, der dem β- und α-adrenoceptors (eg norepinephrine, epinephrine) in der Kombination mit bisoprolol folgt, kann vasoconstrictor Effekten dieser Agenten vergrößern, die aus der Teilnahme von α-adrenergic Empfängern entstehen, auf vergrößerten Blutdruck hinauslaufend, und periodisch auftretenden claudication verschlimmernd. Solche Wechselwirkungen sind wahrscheinlicher, wenn sie einen nichtauswählenden β-blockers verwenden.

Rauschgifte, die Ausscheidung des Kaliums (eg corticosteroids, ACTH), tetrakozaktid, carbenoxolone, amphotericin B, oder Abführmittel, furosemide) fördern: Während der Gebrauch von hydrochlorothiazide Kaliumsverlust vergrößert.

Methyldopa: in einigen Berichten beschrieben hemolysis wegen der Bildung von Antikörpern zum hydrochlorothiazide.

Rauschgifte, die die Konzentration von Harnsäure im Plasma, der Wirkung dieser Rauschgifte reduzieren, können wenn der gleichzeitige Gebrauch von hydrochlorothiazide geschwächt werden.

Cholestyramine, colestipol: reduzierte Absorption von hydrochlorothiazide.

Jodenthaltende Kontrastmedien: Im Falle durch Diuretika verursachten Wasserentzugs stellt die vergrößerte Gefahr des akuten Lebernmisserfolgs, besonders wenn sie hohe Dosen von iodinated nimmt, Medien gegenüber.

Kalziumssalze: Gefahr von hypercalcemia während der Gebrauch von hydrochlorothiazide, der erwartet ist, Nierenausscheidung von Kalzium zu senken.

Kaliumsverschonende Diuretika: Gefahr von hypo- oder hyperkalemia während der Gebrauch von hydrochlorothiazide. Die letzte Bedingung kommt meistenteils in Zuckerkrankheit oder Lebernmisserfolg vor.

Zu betrachtende Kombinationen

Mefloquine: Während der Gebrauch von bisoprolol die Gefahr von bradycardia vergrößern kann.

MAO Hemmstoffe, außer MAO-B-Hemmstoffen: Mai potentiate die antihypertensive Wirkung von .beta.-blockers. Begleitender Gebrauch kann auch zur Entwicklung der hypertensive Krise führen.

SCS: Reduzieren Sie die antihypertensive Wirkung des Rauschgifts (wegen der Verzögerung, die durch GCS-Wasser und Natrium im Körper verursacht ist).

Das Dosieren und Verwaltung

Innen.

Lodoz genommen mündlich 1mal pro Tag, am Morgen vor dem Frühstück, während oder danach. Die Tabletten sollten ganz ohne das Kauen mit einem kleinen Betrag von Flüssigkeit geschluckt werden.

Die Dosis sollte individuell ausgewählt werden.

Die anfängliche Dosis entspricht Tabelle 1. 2.5 Mg von bisoprolol + hydrochlorothiazide 6.25 Mg 1mal pro Tag enthaltend.

Mit dem Mangel am Ausdruck der therapeutischen Wirkung der Dosis kann bis zu 1 Tisch vergrößert werden. 5 Mg von bisoprolol + hydrochlorothiazide 6.25 Mg 1mal pro Tag enthaltend. Wenn die therapeutische Wirkung nicht genug war, können Sie die Dosis des Rauschgifts zur Lodoz Tabelle 1 vergrößern. 10 Mg von bisoprolol + hydrochlorothiazide 6.25 Mg 1mal pro Tag Enthaltend.

Die Dauer der Behandlung. Die Behandlung mit Lodoz ist gewöhnlich langfristige Therapie.

Patienten mit der verschlechterten hepatischen oder Nierenfunktion. Keine Dosisanpassung ist im Fall von der anomalen Leber oder Nierenfunktion erforderlich, die mild ist, um sich (Cl creatinine> 30 ml / Minute) zu mäßigen.

Ältliche Patienten. Dosisanpassung ist nicht normalerweise erforderlich.

Kinder. Daten auf dem Drogenkonsum unter Kindern sind nicht, so wird er für den Gebrauch in Kindern im Alter von 18 Jahren nicht empfohlen.

Überdosis

Symptome

Die allgemeinsten Symptome von einer Überdosis von β-adrenoblokatdrami: bradycardia, die gekennzeichnete Verminderung von Blutdruck, AV Block, bronchospasm, akuter Herzunzulänglichkeit und Hypoglykämie.

Die Empfindlichkeit zu einer einzelnen hohen Dosis des bisoprolol Empfangs ändert sich weit unter individuellen Patienten, und wahrscheinlich mit dem Herzversagen haben Patienten hohe Empfindlichkeit.

Klinische Manifestationen der akuten oder chronischen Überdosis von hydrochlorothiazide wegen eines großen Verlustes von Flüssigkeit und Elektrolyten.

Die allgemeinsten Symptome von der hydrochlorothiazide Überdosis: Schwindel, Brechreiz, Schlafsucht, hypovolemia, hypotension, hypokalemia.

Behandlung

Im Falle der Überdosis müssen Sie zuerst aufhören, das Rauschgift, gastrischen lavage zu nehmen, absorbierendes Reagenz und unterstützenden symptomatischen Behandlungsanfang ernennen.

In strengem bradycardia - in / atropine. Wenn die Wirkung ungenügend ist, können Sie mit Verwarnungsagenten mit der positiven chronotropic Wirkung hereingehen. Manchmal kann es das vorläufige Inszenieren eines künstlichen Pacemakers verlangen.

In strengem hypotension - in / in einem Plasmazweck Lösungen und vasopressors.

Wenn AV-Niveau des Blocks II oder III - Patienten unter der unveränderlichen Aufsicht sein sollten und mit β-agonists behandelt werden; möglicher Gebrauch von epinephrine. Nötigenfalls - das Setzen eines künstlichen Pacemakers.

Wenn Verärgerung des Herzversagens - in / in der Einführung von Diuretika, Rauschgiften mit der positiven inotropic Wirkung und vasodilators.

Wenn bronchospasm - Ernennung von bronchodilators, β2-agonists und / oder aminophylline.

Wenn niedrige Blutzuckergehalt - in / in einer Dextrose (Traubenzucker).

Die beschränkten Beweise, dass bisoprolol nur in einem kleinen Ausmaß in hemodialysis erscheinen. Der Grad der hydrochlorothiazide Beseitigung durch hemodialysis ist nicht gegründet worden.

spezielle Instruktionen

Vorsichtsmaßnahmen haben sich auf bisoprolol bezogen

Beendigung der Therapie. Hören Sie Behandlung besonders in Patienten mit dem CAD nicht plötzlich auf. Die Dosis sollte allmählich mehr als 2 Wochen reduziert werden. Beginnen Sie nötigenfalls zur gleichen Zeit passende Therapie, Angina warnend.

Asthma und COPD. In Patienten mit mildem Asthma oder COPD-Behandlung wird mit einer minimalen Dosis begonnen. Pre führen funktionelle Atmungstests. Wenn symptomatischen Manifestationen des Asthmas oder COPD broihodilatiruyuschih gleichzeitiger Gebrauch von Fonds gezeigt wird.

Patienten mit Asthma können Wetterstreckenwiderstand vergrößern, der höhere Dosen von β2-agonists verlangt.

CHF. Patienten mit dem ersetzten Herzversagen, das die Behandlung von β-blockers zeigt, sollten Behandlung mit der niedrigsten Dosis des Rauschgifts anfangen, allmählich die Dosis unter der Aufsicht eines Arztes vergrößernd.

Bradycardia. Wenn Herzrate weniger als 50-55 u. / Min ruhig und in Patienten, die mit bradycardia vereinigte Symptome gekennzeichnet haben, müssen Sie die Dosis vermindern.

AV Block von mir Grad. In Anbetracht der negativen Wirkung des β-dromotropic adrenobl6kator sollten sie mit der Verwarnung in Patienten mit der AV-Blockade von mir Grad verwendet werden.

Angina von Prinzmetal. β-blockers kann die Frequenz und Länge von vasospastic Episoden in Patienten mit Angina von Prinzmetal vergrößern. β1-selective blockers kann in milden und Mischformen der Angina Prinzmetal, während der Gebrauch von vasodilators verwendet werden.

Peripherische Kreislaufunordnungen. In Patienten mit peripherischen Kreislaufunordnungen oder dem Syndrom von Raynaud kann β-blockers Krankheitsfortschritt verschlimmern.

Pheochromocytoma. Patienten mit pheochromocytoma sollten nicht verwaltet werden, bis Lodoz bis α-adrenoblokaterami behandelt wurden. Sorgfältige Überwachung des Blutdrucks.

Ältliche Patienten. Behandlung sollte unter der nahen Aufsicht der Bedingung des Patienten ausgeführt werden (siehe. Das Wasserelektrolytgleichgewicht).

Zuckerkrankheit. Patienteneinnahme Lodoz sollte über die Möglichkeit der niedrigen Blutzuckergehalt und des Bedarfes an der regelmäßigen Überwachung der Bluttraubenzuckerkonzentration am Anfang der Behandlung gewarnt werden. Symptome von der bedeutenden Abnahme der Konzentration von Traubenzucker (niedrige Blutzuckergehalt), wie tachycardia, Herzklopfen und das Schwitzen können maskiert werden.

Schuppenflechte. Therapie β-blockers kann Schuppenflechte verschlimmern. Bisoprolol, kann nur wenn notwendig, zugeteilt werden.

Allergische Reaktionen. Patienten, die eine Geschichte von anaphylactic Reaktionen unabhängig von ihrem Ursprung insbesondere haben, wenn sie iodinated verwenden, stellen Agenten gegenüber oder das Desensibilisieren der Therapie durchführend, β-blockers Behandlung kann das Ereignis dieser Reaktionen erschweren, und die Entwicklung des Widerstands gegen die epinephrine Behandlung (epinephrine) an herkömmlichen Dosen verursachen.

Allgemeine Anästhesie. In allgemeiner Anästhesie β-adrenoceptor Blockade reduziert die Gefahr von arrhythmia und myocardial ischemia während der Induktion und intubation, sowie postwirkend. Zurzeit wird es empfohlen, β-blocker Therapie intrawirkend fortzusetzen. Anästhesiologe sollte die Gefahr der .beta.-Adrenergic-Blockade wegen des Potenzials für Wechselwirkungen mit anderen Rauschgiften in Betracht ziehen, die bradyarrhythmia, Unterdrückung des Reflexes tachycardia verursachen können und Reflexfähigkeit vermindert haben, den Blutverlust zu ersetzen. Wenn Sie Therapie mit Lodoz vor der Chirurgie aufhören wollen, sollte das allmählich getan und innerhalb von 48 Stunden vor allgemeiner Anästhesie vollendet werden.

Thyrotoxicosis. In der Behandlung mit bisoprolol können die Symptome von einem thyrotoxicosis maskiert werden.

Strenge Diät. Lodoz sollte mit der Verwarnung in Patienten verwendet werden, die eine strenge Diät beobachten.

Kombination mit verapamil, diltiazem oder bepridilom. Solche Kombinationen verlangen sorgfältige Patientenüberwachung und EKG, besonders in ältlichen Patienten und früher Behandlung.

Vorsichtsmaßnahmen haben sich auf hydrochlorothiazide bezogen

In Patienten mit der verschlechterten Lebernfunktion kann thiazide Diuretika und ihre Ableitungen hepatischen encephalopathy verursachen. In diesem Fall sollten Sie sofort aufhören, das Rauschgift zu nehmen.

Wasser und Elektrolytgleichgewicht. Der anhaltende Gebrauch des Rauschgifts sollte regelmäßig Elektrolyte von Lodoz, Serum (besonders Kalium, Natrium, Kalzium), Harnstoff und creatinine, Serum lipids (Cholesterin und triglycerides), und Harnsäure, Traubenzucker kontrollieren.

Der langfristige Gebrauch von thiazide Diuretika kann zu Störung von Wasser und Elektrolytgleichgewicht, besonders hypokalemia und hyponatremia, und hypomagnesemia und chloropenia und hypercalcemia führen.

Der Natriumsinhalt im Plasma. Vor dem Anfang der Therapie und verlangt danach regelmäßige Überwachung von Natrium im Blut. Diuretika können hyponatremia in einigen Fällen mit ernsten Folgen veranlassen.

Das Reduzieren des Natriumsinhalts am Anfang der Behandlung kann asymptomatic deshalb sein, verlangt regelmäßige Überwachung, besondere Aufmerksamkeit, ist Patienten an der hohen Gefahr, wie ältliche Patienten, Patienten mit Lebernzirrhose erforderlich.

Der Kaliumsinhalt im Plasma. Die größte Gefahr hat mit der Einnahme thiazide und den thiazide Diuretika verkehrt, Kalium wird verloren, hypokalemia (<3.5 mmol / l) führend.

Ein häufigeres Kalium kontrolliert im Blut von risikoreichen Patienten, solcher als ältlich und / oder unterernährt und / oder Einnahme mehrerer Rauschgifte zur gleichen Zeit, sowie in Patienten mit Kranzarterienkrankheit oder Herzversagen, in dem hypokalemia die Gefahr von arrhythmias vergrößert, vergrößern die Giftigkeit von Herzglycosides.

Auch gefährdet sind diejenigen mit dem QT-Zwischenraum vergrößert, sowohl angeboren als auch erworben. Hypokalemia (sowie bradycardia) potentiates die Entwicklung von strengem arrhythmia, einschließlich tachycardia des Typs "Pirouette".

Die erste Definition des Inhalts des Kaliums im Plasma muss während der ersten Woche der Therapie mit Lodoz gehalten werden.

Der Kalziumsinhalt im Plasma. Thiazides kann Harnausscheidung von Kalzium vermindern, das niedrig zeitlich und hypercalcemia führt. Bedeutender hypercalcaemia kann mit nediagnostitsirovannym hyperparathyroidism vereinigt werden. Vor dem Überprüfen der Funktion der Nebenschilddrüsen thiazide Behandlung sollte unterbrochen werden.

Die Konzentration von Traubenzucker im Blut. Notwendig, um Bluttraubenzuckerniveaus in Patienten mit Zuckerkrankheit besonders im Fall von hypokalemia zu kontrollieren.

Harnsäure. In Patienten mit der vergrößerten Gefahr von hyperuricemia von Gichtangriffen - sollte Dosis individuell angepasst werden.

Nierenfunktion. Diuretika von Thiazide sind in der normalen oder mild reduzierten Niere (Cl creatinine> 25 Mg / ml oder 220 mmol / l, Erwachsene) wirksam.

Hypovolemia zusätzlich zu Natrium und flüssigem Verlust, der aus dem Gebrauch von Diuretika am Anfang der Therapie entsteht, führt zur Verminderung des glomerular Filtrierens, das der Reihe nach zu einer Steigerung des Inhalts des Harnstoffs und creatinine im Serum von Patienten mit der normalen Nierenfunktion führt.

Die vorläufige Schwächung der Nierenfunktion kommt ohne Folge in Patienten mit der normalen Nierenfunktion vor. In Patienten mit der verschlechterten Nierenfunktion kann Erschwerung von vorhandenen Unordnungen.

Kombination mit anderen antihypertensive Agenten. Im Fall von der Rauschgiftverwaltung mit einem anderen antihypertensive Agenten hat die Dosisverminderung mindestens am Anfang der Behandlung empfohlen.

Lichtempfindlichkeit. Der Gebrauch von thiazide Diuretika kann Lichtempfindlichkeitsreaktionen verursachen. Im Falle solcher Reaktionen wird es empfohlen, empfindliche Bereiche vor dem Sonnenlicht oder der künstlichen UV-Strahlung zu schützen. In strengen Fällen kann Unterbrechung der Behandlung verlangen.

Kurzsichtigkeit (Kurzsichtigkeit) und Winkelverschlussglaukom. Hydrochlorothiazide, ein Sulfonamid kann idiosynkratische Reaktionen, manifestiert als akute vergängliche Kurzsichtigkeit und akutes Winkelverschlussglaukom verursachen. Symptome schließen eine scharfe Abnahme in die Sehschärfe oder Schmerz im Auge ein und kommen in der Regel in der Periode von mehreren Stunden bis zu mehreren Wochen vom Anfang der Behandlung vor. Kein Behandlungswinkelverschlussglaukom kann zu irreversiblem Visionsverlust führen. Der erste Schritt in der Behandlung muss aufhören, hydrochlorothiazide so bald wie möglich zu nehmen. Wenn der IOP nicht kontrolliert bleibt, kann schnelle ärztliche Behandlung oder chirurgischen Eingriff verlangen. Risikofaktoren für Winkelverschlussglaukom sind eine allergische Reaktion zu Penicillin oder Ableitungen von sulfanilamide in der Geschichte.

Vorsichtsmaßnahmen haben sich auf bisoprolol und hydrochlorothiazide bezogen

Athleten. Athleten sollten informiert werden, dass dieses Rauschgift die aktive Substanz enthält, die positive Ergebnisse in den Dopingtests geben kann.

Effekten auf die Fähigkeit, Fahrzeuge und komplizierte Mechanismen zu steuern. Lodoz Das Rauschgift betrifft die Fähigkeit nicht, Fahrzeuge zu steuern. Jedoch wegen der Antwort des individuellen Körpers auf die Rauschgifttherapie kann Fähigkeit von Lodoz, Fahrzeuge zu steuern oder technisch komplizierte Mechanismen zu bedienen, verschlechtert werden. Zu diesem sollte besondere Aufmerksamkeit dem Anfang der Behandlung schenken, wenn man das Rauschgift, sowie den gleichzeitigen Gebrauch von Alkohol ändert.

Ausgabenform

Tabletten, filmgekleidet, 2.5 Mg 6.25 Mg + 5 Mg + 10 Mg und 6.25 Mg + 6.25 Mg. Gemäß der Tabelle 10. in einer Blase, die aus dem PVC / PP und Aluminium / Aluminium gemacht ist. 3 Bl in einem Pappbündel. Auf der Blase und dem Pappkasten hat ein Symbol "M", um gegen den Schwindel zu schützen.

Bedingungen der Versorgung von Apotheken

Auf der Vorschrift.

Lagerungsbedingungen

Die Temperatur ist nicht über 25 ° C.

Behalten Sie ausser der Reichweite von Kindern.

Bordleben

3 Jahre.

Verwenden Sie außer dem auf dem Paket gedruckten Verfallsdatum nicht.


Vorheriger Artikel
Gebrauchsanweisung: Glaumol
 

Someone from the Canada - just purchased the goods:
Pankramin bioregulator of pancreas 40 pills