Best deal of the week
DR. DOPING

Instruktionen

Logo DR. DOPING

Gebrauchsanweisung: Certolizumab paegol

Ich will das, gib mir den Preis

Handelsname des Rauschgifts - Simziya

Der lateinische Name der Substanz Certolizumab paegol

Certolizumabi paegolum (Klasse. Certolizumabi paegoli)

Grobe Formel

C2115H3252N556O673S16

Pharmakologische Gruppe:

Rauschgifte von Immunosuppressive

Die nosological Klassifikation (ICD-10)

Die Krankheit von K50 Crohn [Regionaldarmkatarrh]: Die Krankheit von Crohn; die Krankheit von Crohn mit Fistel; Granuloma des Eingeweides; Darmkatarrh von Granulomatous; die Krankheit von Crohn; regionaler ileitis; letzter Ileitis; regionaler Darmkatarrh

L40.5 Arthropathy Schuppenflechte (M07.0-M07.3 *, M09.0 *): Arthritis von Psoriatic; Form von Arthropathic der Schuppenflechte

M06.9 Rheumatische Arthritis, unangegeben: Rheumatische Arthritis; Schmerzsyndrom in rheumatischen Krankheiten; Schmerz in rheumatischer Arthritis; Entzündung in rheumatischer Arthritis; degenerative Formen der rheumatischen Arthritis; die rheumatische Arthritis von Kindern; Verärgerung der rheumatischen Arthritis; akuter Gelenkrheumatismus; rheumatische Arthritis; rheumatische Polyarthritis; rheumatische Arthritis; rheumatische Polyarthritis; rheumatische Arthritis; rheumatische Arthritis; rheumatische Arthritis des aktiven Kurses; rheumatischer periarthritis; rheumatische Polyarthritis; akute rheumatische Arthritis; akuter Rheumatismus

M07.3 Anderer psoriatic arthropathies (L40.5 +): Arthritis von Psoriatic; verallgemeinerte Form der psoriatic Arthritis; Arthritis von Psoriatic

M45 Ankylosing spondylitis: Ankylosing spondylarthrosis; Krankheit von Marie-Strumpel; Ankylosing spondylitis; Ankylosing spondylitis; Schmerzsyndrom in akuten entzündlichen Krankheiten des musculoskeletal Systems; Schmerzsyndrom in chronischen entzündlichen Krankheiten des musculoskeletal Systems; die Krankheit von Bechterew; Ankylosing spondylitis; Krankheiten des Rückgrats; rheumatischer spondylitis; Bechterew-Marie-Strumpel-Krankheit

CAS Code

428863-50-7

Arzneimittellehre

Weisenhandlung - immunosuppressive.

Zertolizumab pegol ist ein Hemmstoff von TNFα. TNFα ist der wichtige cytokine das Unterstützen des entzündlichen Prozesses in rheumatischer Arthritis, der Krankheit von Crohn, psoriatic Arthritis und axialer spondylitis. CERTOLISUMAB PEGOL hat eine hohe spezifische Tätigkeit gegen menschlichen TNF-α (IC90 ist 4 ng / ml für die Hemmung von TNF-α in vitro während der cytotoxic Feinprobe von murine fibrosarcoma Zellen L929); es hat keine Tätigkeit gegen das Lymphotoxin-Alpha (TNFβ).

Es ist gezeigt worden, dass cortolizumab pelol die Membran gebundener und auflösbarer menschlicher TNFα auf eine dosisabhängige Weise für neutral erklärt. Die Inkubation von menschlichem monocytes mit cerolizumab durch patogol ist auf eine dosisabhängige Hemmung von lipopolysaccharide-veranlasstem TNF-α und IL-1β Synthese hinausgelaufen.

Certolizumab pegol enthält kein kristallisierendes Bruchstück (FC), der gewöhnlich in einem ganzen Antikörper enthalten wird, und deshalb Ergänzung nicht befestigt und zur Entwicklung von antikörperabhängigem zellularem cytotoxicity in vitro nicht führt.

Certolizumab pegol veranlasst apoptosis in vitro von monocytes und Lymphozyten des menschlichen peripherischen Bluts nicht, noch es führt zu degranulation von neutrophils.

Die Empfänglichkeit des Gewebes zu cerolizumab pegol wurde in ab vivo und in auf dem lebenden Gewebe durchgeführten Vitro-Experimenten studiert, um die mögliche Wechselwirkung mit cryosections des eingefrorenen normalen menschlichen Gewebes zu bewerten. Mit dem Gebrauch eines Standardsatzes von menschlichen Geweben wurden keine Beweise der bösen Reaktionsfähigkeit mit cervolizumab durch patogol erhalten.

Pharmacodynamics

Die vergrößerte Konzentration von TNF-α wird in der synovial Flüssigkeit von Patienten mit rheumatischer Arthritis bestimmt und spielt eine wichtige Rolle im Fortschritt von entzündlichen, proliferative und zerstörenden Änderungen in den Gelenken, der die Hauptmanifestation der Krankheit ist.

Die biologischen Eigenschaften von TNFα schließen die Aktivierung von Molekülen des Zellfestklebens und chemokines, die Aktivierung von Molekülen der Klasse I und II der direkten und komplizierten histocompatibility Hauptaktivierung von Leukozyten ein. TNF-α stimuliert die Bildung von Zellvermittlern der Entzündung, einschließlich IL-1, PG, FETTEN Stickstoffoxyds.

Die Erhöhung der Konzentration von TNFα spielt eine Schlüsselrolle in den pathophysiological Mechanismen der Entwicklung der Krankheit von Crohn, rheumatischer Arthritis, psoriatic Arthritis und axialer spondylitis. Cortolizumab pegol bindet auswählend zu TNFα, seine Rolle als der Hauptvermittler der Entzündung unterdrückend. In der Krankheit von Crohn wird TNFα in einer bedeutenden Konzentration in den betroffenen Bereichen der Darmwand definiert, und seine Konzentration in den Fäkalien von Patienten mit der Krankheit von Crohn widerspiegelt die klinische Strenge der Krankheit.

Nachbearbeitung von cortolizumab mit peogol, eine Abnahme in der Konzentration des C-reactive Proteins (CRP) im Blut wurde in Patienten mit der Krankheit von Crohn bemerkt.

Gegen die Kulisse der Behandlung von catarolizumab mit patogol, Patienten mit axialem im Erwachsensein entwickeltem spondyloarthritis, wurde eine gekennzeichnete Abnahme in Entzündungssymptomen in den Sacroiliac-Gelenken und in den Zwischenwirbelgelenken - sowohl in der kompletten Bevölkerung von Patienten mit axialem spondylitis als auch in den Untergruppen von Patienten mit ankylosing spondylitis Und axialem spondyloarthritis ohne Radiographic-Zeichen bemerkt.

Der Gebrauch von cortolizumab pegola wurde durch eine gekennzeichnete Verbesserung in den grundlegenden Leistungshinweisen begleitet, die Beweglichkeit des Stachels und der physischen Funktionen, der Intensität des Schmerzes, der Schwäche und der Lebensqualität eingeschlossen haben. Patienten mit aktiver psoriatic Arthritis, die im Erwachsensein debütiert haben, haben eine bedeutende Verbesserung in allen Hauptwirkungsraten gegen die Kulisse des Gebrauches von cortolizumab pegola gezeigt. In den 12. und 24. Wochen der Behandlung von cortolizumab mit patogol in Patienten mit psoric Arthritis gab es eine Verbesserung in Rahmen, die die peripherische Tätigkeit der Krankheit (zum Beispiel, die Zahl von angeschwollenen Gelenken, die Zahl von schmerzhaften / gekettete Gelenke, die Strenge von dactylitis und das Vorherrschen von enthesitis) charakterisieren. Bedeutende Verbesserungen in der physischen Funktion, reduziertem arthritischem Schmerz, sind abgenommen Erschöpfung im Vergleich zum Suggestionsmittel wurden bemerkt. Patienten haben mit mit cerolizumab behandeltem pegol behandelt hat eine bedeutende Verbesserung in ihrer Lebensqualität berichtet.

Pharmacokinetics

Ansaugen. Nach der SC-Verwaltung von Cmax von cerolizumab wird der pegola in Plasma nach 54-171 Stunden erreicht. Die Bioverfügbarkeit von cerolizumab pegola ist ungefähr 80 % (von 76 bis 88 %).

Vertrieb. In Patienten mit rheumatischer Arthritis und der Krankheit von Crohn, gemäß einer Bevölkerungsanalyse der Rahmen des pharmacokinetics von cerolizumab pegola, das Gleichgewicht wurde Vd im Rahmen 6 bis 8 Liter bewertet.

Metabolismus. Der Metabolismus von cerolizumab pegola in klinischen Studien ist nicht studiert worden. In experimentellen Studien auf Tieren ist es gezeigt worden, dass die Ausscheidung von cerolizumab pegola durch die Nieren hauptsächlich ausgeführt wird.

Ausscheidung. Pegylation (covalent Verhaftung des Polyäthylenglykols (HAKEN) zu Proteinen) trägt zu einer Verzögerung in der Eliminierung dieser Zusammensetzungen vom Blutstrom wegen verschiedener Mechanismen, einschließlich der verminderten Nierenabfertigung, proteolysis, und immunogenicity bei. So vergrößert die Konjugation mit dem HAKEN von cerolizumab pegola, der ein '-Bruchstück von Fab des Antikörpers ist, den T1 / 2 '-Bruchstück von Fab zu einem Wert, der mit T1 / 2 des ganzen Antikörpers vergleichbar ist.

T1 / 2 cervolizumab pegola ist ungefähr 14 Tage für alle studierten Dosen. In gesunden Personen ist die Rate der Ausscheidung von cortolizumab pegola mit der intravenösen Verwaltung von 9.21 bis 14.38 ml / h. In der Krankheit von Crohn ist die Abfertigung von cerolizumab peagol mit p / zur Verwaltung 17 ml / h, gemäß der Bevölkerung pharmacokinetic Analyse.

Ähnlich in rheumatischer Arthritis ist die Abfertigung von cetolizumab pegola für p / zur Verwaltung 21 ml / h, gemäß der Bevölkerung pharmacokinetic Analyse.

Wenn man Patienten mit rheumatischer Arthritis vergleicht, die verschiedene Körpergewichte haben, wird es gezeigt, dass in Patienten mit einem Körpergewicht von 70 Kg die Abfertigung von cerolizumab pegola um 29 % niedriger und um 38 % höher ist als in Patienten mit einem Körpergewicht von 40 und 120 Kg beziehungsweise.

Das Fab '-Bruchstück ist eine Proteinzusammensetzung, die sich zu einfachen Proteinen und Aminosäuren während proteolysis abbaut. Deconjugated HAKEN ist schnell excreted vom Plasma, aber das Volumen excreted durch die Nieren wird nicht gegründet. Die Konzentration von cerolizumab pegola in Plasma ist im Wert von der Dosis bestimmt proportional.

Rahmen von pharmacokinetics in Patienten mit rheumatischer Arthritis und der Krankheit von Crohn unterscheiden sich von den entsprechenden Rahmen in gesunden Freiwilligen nicht.

Spezielle geduldige Gruppen

Verschlechterte Nierenfunktion. Es wird angenommen, dass in Patienten mit der Nierenunzulänglichkeit die Abfertigung von cerolizumab peagol reduziert wird, aber keine speziellen klinischen Studien sind durchgeführt worden, um die Wirkung des Nierenmisserfolgs auf dem pharmacokinetics von cerolizumab pegola zu bewerten, und deshalb es ungenügende Daten gibt, um eine spezielle Dosierenregierung für den gemäßigten zum strengen Nierenmisserfolg zu empfehlen.

Verletzung der Funktion der Leber. Spezielle klinische Studien, um den pharmacokinetics von cerolizumab pegola in Patienten mit der verschlechterten Lebernfunktion zu studieren, wurden nicht durchgeführt.

Ältliche Patienten (65 Jahre alt)

Die Ergebnisse der Bevölkerung pharmacokinetic Analyse haben keine Korrelation mit dem Alter von Patienten gezeigt.

Fußboden. Das Geschlecht der Patienten hat die Rahmen des pharmacokinetics von cepolisumab pegola nicht beeinflusst. Als die Abfertigung mit dem abnehmenden Körpergewicht abnimmt, können Frauen eine etwas systematischere Aussetzung von cepolizumab pegola haben.

Der begleitende Gebrauch von methotrexate und anderen biologischen Agenten, sowie der Rassenverbindung von Patienten, hat den pharmacokinetics von cerolizumab pegola in Patienten mit der Krankheit von Crohn und rheumatischer Arthritis nicht betroffen.

Nur das Körpergewicht und die Anwesenheit von Antikörpern zu cerolizumab pegol hatten eine bedeutende Wirkung auf seinen pharmacokinetics. Dennoch haben die Ergebnisse der pharmacodynamic Analyse den therapeutischen Vorteil des Gebrauches von durch das Körpergewicht von Patienten berechneten Dosisregierungen nicht bestätigt. Die Anwesenheit von Antikörpern zu cerolizumab pegol hat seine Abfertigung vor 3.6mal vergrößert.

Anwendung der Substanz Certolizumab paegol

Rheumatische Arthritis ist eine Behandlung für rheumatische Arthritis von gemäßigten zum hohen Grad der Tätigkeit in Erwachsenen (vom Alter von 18 Jahren) in der Kombination mit methotrexate mit der ungenügenden Antwort auf die Behandlung mit grundlegenden antientzündlichen Rauschgiften, einschließlich methotrexate, oder als Monotherapie für die Intoleranz oder Unklugheit der weiteren Behandlung mit methotrexate. Es ist gezeigt worden, dass cortolizumab pegol, wenn verbunden, mit methotrexate den Fortschritt des gemeinsamen Schadens reduziert, der durch die Röntgenografie festgestellt ist, und physische Funktionen verbessert.

Die Krankheit von Crohn - Behandlung der Krankheit von Crohn mit dem gemäßigten zum hohen Grad der Krankheitstätigkeit in Erwachsenen mit dem Behandlungsmisserfolg grundlegende antientzündliche Rauschgifte.

Axialer spondyloarthritis - Behandlung von strengem aktivem axialem spondylitis in Erwachsenen, einschließlich ankylosing spondylitis (strenger aktiver ankylosing spondylitis mit der ungenügenden Antwort auf die NSAID-Behandlung oder mit ihrer Intoleranz in Erwachsenen) und axialer spondylitis ohne Röntgenstrahlzeichen von ankylosing spondylitis (soll strenger aktiver axialer spondylitis ohne Röntgenstrahlzeichen von ankylosing spondylitis, aber mit objektiven Beweisen der Entzündung die Konzentration des C-ReA tive Proteins und / oder mit passenden Änderungen in MRI, wenn eine unzulängliche Antwort auf die Therapie mit NSAIDs oder ihrer Intoleranz vergrößern).

Arthritis von Psoriatic ist die Behandlung der aktiven psoriatic Arthritis in Erwachsenen in der Kombination mit methotrexate mit der ungenügenden Antwort auf die Therapie mit grundlegenden antientzündlichen Rauschgiften oder als eine Monotherapie im Falle der Intoleranz oder Unklugheit in der weiteren Behandlung mit methotrexate.

Gegenindikationen

Überempfindlichkeit zu catarolizumab pegola; Sepsis oder die Gefahr der Sepsis, sowie strengen chronischen oder lokalisierten Infektionen in der aktiven Bühne (einschließlich Tuberkulose, Abszesses, anderer opportunistischer Infektionen, einschließlich Pilzinfektionen (histoplasmosis, candidiasis, aspergillosis, blastomycosis, coccidioidomycosis, nocardiosis, listeriosis, usw.). Pneumocystis und Vireninfektionen, einschließlich Virenleberentzündung B in der Reaktivierungsbühne, Herzunzulänglichkeit III-IV funktionelle Klasse gemäß NYHA, gleichzeitigem Gebrauch von anakinra, abatacept und etanercept, Alter 18 Jahre.

Schwangerschaft und Stillen

Die Handlungskategorie für den Fötus durch FDA ist B.

Frauen des Fortpflanzungsalters sollten zuverlässige empfängnisverhütende Methoden während der Behandlung und seit mindestens 10 Wochen nach dem Ende verwenden.

Die aktive transplacental Übertragung von IgG kommt wegen der Schwergängigkeit des FC-Bruchstücks des Antikörpers zum Neugeborenen-FC-Empfänger (FcRn) vor. Zertolizumab pegol besteht nur aus dem Bruchstück von Fab des Antikörpers und enthält das FC-Bruchstück nicht. In einer Studie der Fortpflanzungsleistung in Ratten wurde es gezeigt, dass während Schwangerschaft TN3 γ1 (der Gesamtstellvertreterantikörper zum cortolizumab pegol, einschließlich des FC-Bruchstücks) dem Fötus übertragen wurde. Jedoch wurde TN3 PF (das stellvertreter Fabbruchstück des Antikörpers zum celolizumab pegol ohne ein FC-Bruchstück) dem Fötus in kleinen oder unermesslichen Beträgen im Vergleich zur Konzentration des FC-Bruchstücks im Plasma der Mutter übertragen, das die wichtige Rolle des FC-Bruchstücks in der Transplacental-Übertragung anzeigt.

Außerdem wurden die Daten, die diese Beobachtungen bestätigen, in vitro das Verwenden des Modells des geschlossenen Regelkreises des menschlichen Placental-Transports erhalten. Es wurde gezeigt, dass die Konzentration von cerolizumab pegola in der fötalen Kontur niedriger war oder in der Nähe von der niedrigeren Grenze seines quantitativen Entschlusses.

In einer unabhängigen klinischen Studie in 10 Patienten mit der Krankheit von Crohn, die cervolizumab pegol während Schwangerschaft, der Konzentration von cortolizumab pegola im Blut von Müttern, Nabelschnurblut, und auch erhalten haben, wurde das Blut von Neugeborenen (N = 12) am Tag der Lieferung gemessen. Die Konzentration von cerolizumab pegola war im Schnurenblut (<0.41-1.66 μg / ml) und im Neugeborenenblut (<0.41-1.58 μg / ml) im Vergleich zur Konzentration im mütterlichen Blut (1.87 - 59.57 μg / ml) sehr niedrig. Die Konzentration des HAKENS war unter der Entdeckungsgrenze in allen Proben des Schnurenbluts und neugeborenen Bluts.

Vorklinische und klinische Daten erlauben, die Abwesenheit der aktiven FcRn-abhängigen transplacental Übertragung von cerolizumab pegola zu beurteilen.

Da die Daten von gut kontrollierten Studien von ptogol in schwangeren Frauen nicht verfügbar sind, sollte er nicht während Schwangerschaft verwendet werden, außer in Fällen der offensichtlichen Notwendigkeit.

Im Zusammenhang mit der Hemmung von TNFα von cerolizumab kann der während Schwangerschaft verwendete pegol die Rahmen der normalen geschützten Antwort des Neugeborenen betreffen.

Obwohl die Konzentration von cortolizumab pegola im Blut von Säuglings, die klinische Bedeutung davon niedrig ist, sind Daten unklar.

Die Gefahr / Leistungsverhältnis, wenn man lebende Impfstoffe während der ersten 12 Wochen eines Lebens eines Babys verwendet, sollte von Kinderärzten bewertet werden. Jedoch cerolizumab unterdrückt pegol die humoral geschützte Antwort nicht, wenn er leblose Impfstoffe in Erwachsenen verwendet.

In Nagetieren männlichen Geschlechts wurde eine Abnahme im motility von Spermatozoiden und einer Tendenz, in ihrer Zahl ohne eine sichtbare Wirkung auf die Fruchtbarkeit der Tiere abzunehmen, gefunden.

In einer klinischen Studie, die Effekten von cercolizumab pegola auf qualitativen Spermazählungen (Spermavolumen, Spermazählung und Konzentration, progressive Beweglichkeit, Prozentsatz der Gesamtbeweglichkeit, Lebensfähigkeit und Morphologie von Spermatozoiden) bewertend, waren 20 gesunde Männer randomized, um eine einzelne sc Einspritzung 400 Mg Cercolizumab pegola oder Suggestionsmittel zu erhalten. Während 14 Wochen von Anschluß-war die Wirkung von cerolizumab pegola auf qualitativen Spermazählungen nicht im Vergleich zum Suggestionsmittel.

Es ist nicht bekannt, ob cortolizumab mit Pfaubrustmilch zugeteilt wird. Jedoch ist es bekannt, dass Ig in Brustmilch eindringen kann, so kann die Gefahr für ein gestilltes Baby nicht beseitigt werden. Wenn die Behandlung von cortolizumab mit patogol während der Laktation notwendig ist, sollte Stillen unterbrochen werden.

Nebenwirkungen von Certolizumab paegol

Rheumatische Arthritis

Die am häufigsten beobachteten nachteiligen Reaktionen, die mit der Infektion und den Invasionsgruppen verbunden sind, waren in 14.4 % von Patienten, die pargol und 8 % von Patienten in der Suggestionsmittelgruppe erhalten; allgemeine Unordnungen und Reaktionen an der Seite der Verwaltung - in 8.8 % von Patienten, die cerolizumab pegol und 7.4 % - Suggestionsmittel, sowie Unordnungen der Haut und des subkutanen Gewebes - in 7 und 2.4 % beziehungsweise erhalten.

Therapie wurde wegen der Entwicklung von nachteiligen Ereignissen in 4.4 % von Patienten unterbrochen, die pertript und 2,7 % von Patienten in der Suggestionsmittelgruppe erhalten.

Die Krankheit von Crohn

In Patienten mit der Krankheit von Crohn in kontrollierten Studien wurden ernste nachteilige Ereignisse in 10.8 % von Fällen in der Gruppe bemerkt, die pertript und in 8.6 % in der Suggestionsmittelgruppe erhält.

Die häufigsten nachteiligen Reaktionen waren rhinopharyngitis (11.1 und 6.7 %, beziehungsweise), Brechreiz (8 und 6.7 %, beziehungsweise), Infektionen des Harnsystems (5.1 % und 4.4 %, beziehungsweise), Unterleibsschmerz (9, 3 und 8.8 %, beziehungsweise), arthralgia (6.7 % und 3.9 %, beziehungsweise), Kopfweh (14.8 % und 13.8 %, beziehungsweise).

Wegen unerwünschter Reaktionen haben 11.3 % von Patienten, die cervolizumab pegol erhalten haben, Therapie und 12.6 % erhaltenes Suggestionsmittel aufgehört. Die häufigsten nachteiligen Reaktionen, die zu Abzug der Therapie führen, waren: Diarrhöe (0.5 % und 0.2 %, beziehungsweise), Unterleibsschmerz (0.9 % und 0.4 %, beziehungsweise) und Brechreiz (0.4 % und 0.2 % beziehungsweise).

Axialer Spondyloarthritis

In einer suggestionsmittelkontrollierten Studie wurde ein Sicherheitsprofil in 325 Patienten mit aktivem axialem spondylitis bewertet, die cerolizumab pegol seit bis zu 30 Monaten erhalten haben. Das Profil der Sicherheit von cepolinizate pagola, wenn verwendet, in Patienten mit axialem spondylitis war dem in Patienten mit rheumatischer Arthritis und der vorherigen Erfahrung mit dem Gebrauch von cortolizumab pegola ähnlich.

Arthritis von Psoriatic

In einer suggestionsmittelkontrollierten Studie wurde ein Sicherheitsprofil in 409 Patienten mit psoriatic Arthritis bewertet, die cerolizumab pegol seit bis zu 30 Monaten erhalten haben.

Das Sicherheitsprofil von cortolizumab pegola, wenn verwendet, in Patienten mit psoriatic Arthritis war dem in Patienten mit rheumatischer Arthritis und der vorherigen Erfahrung mit dem Gebrauch von cortolizumab pegola ähnlich.

Unten werden die unerwünschten Reaktionen verzeichnet, die in den Studien von cepolizumab pegola beobachtet sind, die gemäß dem Vorkommen gruppiert werden: sehr häufig (1 / 10); häufig (1 / 100, <1/10); selten (1 / 1000, <1/100); selten (1 / 10000, <1/1000); sehr selten (<1/10000); Frequenz wird nicht gegründet (es ist unmöglich, von verfügbaren Daten zu schätzen).

Ansteckende und parasitische Krankheiten: Häufig - Bakterieninfektionen (einschließlich Abszesses), Vireninfektionen (einschließlich derjenigen, die durch das Herpesvirus, die Grippe, papillomavirus verursacht sind); selten, Sepsis (einschließlich des vielfachen Organmisserfolgs und septischen Stoßes), Tuberkulose, Pilzinfektionen (einschließlich opportunistischer Infektionen).

Gütige Geschwülste, bösartige Geschwülste und unangegebene Geschwülste (einschließlich Zysten und Polypen): Seltene bösartige Krankheiten des Bluts und lymphatischen Systems, einschließlich lymphoma und Leukämie, fester Geschwülste, bösartiger Hautgeschwülste, die Melanom, pre-tumoral Verletzungen (leukoplakia des mündlichen mucosa, Melanocytic nevus), gütige Geschwülste und Zysten (einschließlich papilloma der Haut) nicht einschließen; selten - Geschwülste der gastrointestinal Fläche, Melanom.

Seitens des Bluts und lymphatischen Systems: häufig - eosinophilia, eosinopenia, leukopenia (lymphopenia und neutropenia); selten - Anämie, thrombocytopenia, lymphadenopathy, thrombocytosis; selten - pancytopenia, splenomegaly, erythrocytosis, morphologische Änderungen in Leukozyten.

Seitens des Immunsystems: Selten - hat vasculitis, SLE (systemischer lupus erythematosus), Rauschgiftempfindlichkeit, Schuppenflechte und verwandte Krankheiten, allergische Unordnungen, positive Reaktion zu Autoantikörpern vergrößert; selten - angioedema, sarcoidosis, Serumskrankheit, panniculitis (einschließlich erythema nodosum).

Vom endokrinen System: selten - eine Verletzung der Schilddrüse.

Von der Seite des Metabolismus und der Nahrung: selten - Elektrolytunordnungen, dyslipidemia, eine Verletzung des Appetits, Gewichtänderung; selten - eine Änderung in der Konzentration von Traubenzucker im Plasma, hypoalbuminemia, hypoproteinemia, hemosiderosis.

Geistesstörungen: selten - Angst (einschließlich geistiger Betonung), Stimmungsänderungen (und verwandte Symptome); selten - selbstmörderische Versuche, Delirium, die Verminderung der Geistestätigkeit, Aggression.

Von der Seite des Nervensystems: häufig - Kopfweh (einschließlich Migräne), Empfindlichkeitsunordnungen; selten - peripherisches Nervenleiden, Schwindel, Beben, Sehnervenentzündung; selten - demyelinating Krankheiten, einschließlich Nervenentzündung des Schädelnervs, hat konvulsiver Angriff, extrapyramidal Unordnungen, Neuralgie des trigeminal Nervs, Koordination von Bewegungen und Gleichgewichtssinn, dysphonia, masky Gesichtsausdruck, Schlafstörung verschlechtert.

Von der Seite des Organs der Vision: selten - eine Verletzung der Sehwahrnehmung (einschließlich der reduzierten Sehschärfe), uveitis und blepharitis, dacryoadenitis und dacryocystitis.

Von der Seite des Hörenorgans und der labyrinthischen Störungen: selten - Gleichgewichtsstörung, Geräusch in den Ohren; selten - das Hören des Verlustes.

Seitens des CAS: häufig - eine Steigerung des Blutdrucks; selten - cardiomyopathy, Herzversagen, IHD, arrhythmias (einschließlich atrial fibrillation (Wimperarrhythmia), Herzklopfen, Blutsturz, Blutung, VTE (Lungenembolie, thrombophlebitis), schwach zu werden, Blutdruck senkend, vom Gesicht, den äußersten Enden, ecchymosis (Hämatom, petechia) schwellend; selten - pericarditis, AV-Blockade, Stoß, Schlag, atherosclerosis, das Syndrom von Raynaud, netzartiger ledo, telangiectasia.

Seitens des Respirationsapparaten, der Brust und der mediastinal Organe: selten - Pleuraleffusion (und vereinigte Symptome), Bronchialasthma und seine Manifestationen, Atemnot, congestive und entzündliche Änderungen in den Lungen, Husten; selten - zwischenräumliche Lungenkrankheiten, pneumonitis, Geschwürbildung des Nasenmucosa.

Vom Verdauungstrakt: Häufig - Brechreiz, sich erbrechend; selten - ascites, Symptome von der Krankheit von Crohn (stenosis), eiternden Verletzungen und Perforation von verschiedenen Teilen des Verdauungstrakts, Entzündung der Schleimhaut des Verdauungstrakts, der Verdauungsstörung, stomatitis, bloating, der Trockenheit der Schleimhaut des Mundes und der Kehlröhre; selten - hat Darmhindernis, schmerzhafte schluckende, anale Risse, Darmmotility vergrößert.

Von der Leber und biliary Fläche: häufig - Leberentzündung, vergrößerte Tätigkeit von Lebernenzymen; selten - hat Lebererkrankung, einschließlich Zirrhose, cholestasis, bilirubin Konzentration im Plasma vergrößert; selten - cholelithiasis.

Von der Haut und den subkutanen Geweben: häufig - ein Ausschlag; selten - haben Haarausfall, der Anfall der Schuppenflechte oder die Gewichtung seiner Symptome, Hautentzündung, Ekzems, Schweißdrüsenfunktion, Hautgeschwürbildung verschlechtert, hat Lichtempfindlichkeit, Akne, Hautpigmentationsunordnungen, trockene Haut, Nageltellerverletzungen und Nagelbett vergrößert; selten akuter fiebriger neutrophilic dermatosis, Ex-Blattbildung und Haut desquamation, bullous Hautentzündung, Hautgeschwürbildung, rosa Flechte, striae, rosacea, Haarstrukturenunordnung.

Seitens des musculoskeletal Systems: selten - Arthritis, eine Verletzung der Muskelfunktion; selten - eine Verletzung der Funktion von Sehnen.

Vom Harnsystem: selten - eine Verletzung der Nierefunktion, hematuria, nephrolithiasis, urethritis, Blasenentzündung; selten - nephropathy, Nierenentzündung.

Vom Fortpflanzungssystem und Busen: selten - Menstruationsunregelmäßigkeiten, Gebärmutterblutung, amenorrhea, Funktionsstörung der Milchdrüsen, azoospermia; selten - Frühgeburt, vaginale Entladung, sexuelle Funktionsstörung, balanitis.

Allgemeine Unordnungen und Reaktionen an der Spritzenseite: häufig - hyperthermia, Schmerz (unangegebene Lokalisierung), asthenia, pruritus (unangegebene Lokalisierung), Reaktionen an der Spritzenseite; selten - Bildung von Fisteln (ohne Spezifizierung der Lokalisierung), Kälte, grippenähnliches Syndrom, Verletzung der Temperaturempfindlichkeit, des Nachtschweißes, der heißen Blitze; Schaden an der Haut, langsamen Heilung von Wunden.

Instrumentale und Labordaten: Selten - vergrößerte Tätigkeit von CK, AP, ganzer bilirubin, hat Blutkoagulationszeit, Änderungen in der allgemeinen Urinanalyse vergrößert; selten - eine Steigerung der Konzentration von Harnsäure im Blut.

Mit dem Gebrauch von Rauschgiften von der Klasse von Gegnern von TNF-α, solche nachteiligen Reaktionen als Krebsgeschwür von Zellen von Merkel, multiple Sklerose, wird Syndrom von Guillain-Barre auch vereinigt, aber die Frequenz ihres Ereignisses mit dem Gebrauch von cortolizumab pegola ist unbekannt.

Infektionen

In kontrollierten Proben in Patienten mit rheumatischer Arthritis wurden neue Fälle von Infektionskrankheiten an einer Frequenz von 1.03 Patienten pro Jahr in Patienten beobachtet, die mit cortolizumab mit pegol und 0.92 Patienten pro Jahr in denjenigen behandelt sind, die Suggestionsmittel erhalten. Die Infektionen waren hauptsächlich wegen Krankheiten der oberen und niedrigeren Atemwege, des Harnsystems und der herpetic Virenkrankheiten.

In kontrollierten Studien von Fällen von ernsten Infektionskrankheiten wurden mehr Patienten (0.07 Patienten pro Jahr) mit pegol in der Gruppe behandelt, die mit cerolizumab behandelt ist als in denjenigen, die Suggestionsmittel (0.02 Patienten pro Jahr) erhalten. Die häufigsten ernsten Infektionskrankheiten waren Lungenentzündung und Tuberkulose. Eine Steigerung der Gefahr der Infektion mit einer Steigerung der Dauer des Gebrauches von cepolizumab pegola ist nicht gegründet worden.

Das Vorkommen von Infektionen in kontrollierten Proben in Patienten mit der Krankheit von Crohn war 38.6 % in der Gruppe, die pertript und 30.6 % in der Suggestionsmittelgruppe erhält. Infektionskrankheiten von Atemwegen wurden (18.9 % in Patienten hauptsächlich beobachtet, die pterol und in 12.4 % im Suggestionsmittel erhalten). Das Vorkommen klinisch bedeutender ernster Infektionen während kontrollierter Proben war 2.6 % des Patienten pro Jahr unter denjenigen, die cerolizumab pegol und 1.3 % des Suggestionsmittels erhalten. Ernste Infektionen eingeschlossene sowohl Bakterien-als auch Virenkrankheiten, Lungenentzündung und pyelonephritis.

Tuberkulose

Der Gebrauch von Rauschgiften der Gruppe von TNFα Hemmstoffen kann durch die Entwicklung der aktiven Tuberkulose begleitet werden. Es gibt Berichte von strengen und tödlichen Fällen der Tuberkulose gegen die Kulisse der cervolizumab Behandlung mit pegol. In klinischen Proben für alle bekannten Anzeigen unter den 5,118 Patienten, die Behandlung für cervolizumab mit pegol erhalten haben, war das Vorkommen der Tuberkulose etwa 0.61 pro 100 Patienten pro Jahr. Die größte Zahl von Fällen wurde in Ländern beobachtet, für Tuberkulose endemisch. Die Berichte haben Fälle der verbreiteten und Lungentuberkulose und, in seltenen Fällen, opportunistischen Infektionen eingeschlossen. Seltene Fälle des Todes in Patienten mit Tuberkulose und opportunistischen Infektionen wurden bemerkt.

Bösartige und lymphoproliferative Krankheiten

In kontrollierten Proben mit TNFα Hemmstoffen sind mehr Fälle der bösartigen Geschwulst und lymphoma in Patienten berichtet worden, die pertril cortolizumab im Vergleich zur Kontrollgruppe erhalten.

Der 4049 Patienten mit rheumatischer Arthritis, die cerolizumab pegol erhalten haben, wurde lymphoma in 5 Patienten diagnostiziert. In Patienten mit rheumatischer Arthritis, besonders mit der strengen Krankheitstätigkeit, wird die Gefahr, lymphoma zu entwickeln, vergrößert.

Der 2,657 Patienten, die cervolizumab pegol für die Krankheit von Crohn erhalten haben, wurde 1 Patient mit lymphoma diagnostiziert; auch 1 Fall von lymphoma wurde in der Kontrollgruppe einschließlich 1319 Menschen beobachtet. Das Vorkommen von bösartigen Geschwülsten und lymphoma in klinischen Studien von cerolizumab pegola kann nicht im Vergleich zu den Ergebnissen von Studien anderer TNFα Hemmstoffe sein und als eine Basis dienen, für das Vorkommen dieser Krankheiten mit dem Gebrauch von cortolizumab pegola in einer breiteren geduldigen Bevölkerung vorauszusagen. In Patienten mit der Krankheit von Crohn, die anhaltende Therapie mit immunosuppressants verlangen, wird die Gefahr, lymphoma zu entwickeln, im Vergleich zur ganzen Bevölkerung vergrößert, selbst wenn sie mit TNFα Hemmstoffen nicht behandelt werden.

In einer klinischen Studie wurde ein Patient mit psoriatic Arthritis mit lymphoma diagnostiziert.

CHF

Gegen die Kulisse der Behandlung von cortolizumab mit pegol wurden sowohl neue Fälle des CHF als auch Fortschritt von früheren Symptomen vom CHF bemerkt. Die meisten dieser Fälle waren mild oder in der Strenge gemäßigt und haben während des ersten Jahres der Behandlung diagnostiziert.

Immunogenicity

Rheumatische Arthritis. Die Gesamtzahl von Patienten mit rheumatischer Arthritis und Antikörpern zu cerolizumab pegola, die mindestens einmal bestimmt wurden, war 9.6 % in suggestionsmittelkontrollierten Studien. In ungefähr 1/3 dieser Patienten haben Antikörper das Neutralisieren der Tätigkeit in vitro gezeigt. In Patienten, die gleichzeitig immunosuppressants (methotrexate) erhalten haben, war die Rate der Antikörperbildung niedriger als in Patienten, die sie am Anfang nicht erhalten haben. Die Bildung von Antikörpern wurde mit einer niedrigeren Konzentration von cerolizumab pegola in Plasma, und in einigen Patienten - mit seiner niedrigeren Wirkung vereinigt.

Die Krankheit von Crohn. In der Krankheit von Crohn wurden 8 % von Patienten, die langfristige Behandlung mit cerolizumab peagol, bestimmten Antikörpern dazu, ungefähr 6 % von ihnen die Antikörper erhalten haben, in vitro für neutral erklärt. Es gibt keine offenbare Beziehung zwischen der Bildung von Antikörpern und der Wirkung von cerolizumab pegola. In Patienten, die gleichzeitig immunosuppressants erhalten haben, war das Niveau der Antikörperproduktion niedriger als in Patienten, die sie (3 und 11 %, beziehungsweise) nicht genommen haben.

Arthritis von Psoriatic. Die Gesamtzahl von Patienten mit psoriatic Arthritis in einer suggestionsmittelkontrollierten Studie, die Antikörper zu cerolizumab pegol mindestens einmal seit 24 Wochen hatten, war 11.7 %. Die Bildung von Antikörpern wurde mit einer niedrigeren Konzentration von cortolizumab pegola in Plasma vereinigt. Die Zahl von Patienten mit Antikörpern zu cerolizumab pegol war nicht genug, um eine bestimmte Bewertung der Beziehung zwischen dem Antikörper titre und der Wirkung von cepolizumab pegola zu geben.

Axialer spondylitis. In einer suggestionsmittelkontrollierten Studie mit axialem spondyloarthritis war die Gesamtzahl von Patienten, die Antikörper zu cerolizumab pegol mindestens einmal seit 24 Wochen hatten, 4.4 %. Die Bildung von Antikörpern wurde mit einer niedrigeren Konzentration von cortolizumab pegola in Plasma vereinigt. Die Zahl von Patienten mit Antikörpern zu cerolizumab pegol war nicht genug, um eine bestimmte Bewertung der Beziehung zwischen dem Antikörper titre und der Wirkung von cepolizumab pegola zu geben.

Die Bildung von Antikörpern

In klinischen Studien haben 4 % von Patienten mit der Krankheit von Crohn, die cerolizumab pegol, und 2 % von Patienten erhalten haben, die Suggestionsmittel erhalten, die Bildung von Anti-Atomantikörpern (ANA) gekennzeichnet. In Studien von TNFα Hemmstoffen, incl. Cortolizumab pegola, in einigen Patienten mit rheumatischer Arthritis, ist die Bildung von ANA auch bemerkt worden. In klinischen Studien von cerolizumab pegola in rheumatischer Arthritis und der Krankheit von Crohn haben einige Patienten lupus ähnlichem Syndrom ähnliche Symptome entwickelt. Die Wirkung der anhaltenden Behandlung von cortolizumab mit pegol auf der Entwicklung eines autogeschützten Prozesses ist nicht gegründet worden.

Überempfindlichkeitsreaktionen

Die folgenden Symptome, die Überempfindlichkeitsreaktionen ähnlich sind, wurden in seltenen Fällen nach der Verwaltung von pegola Patienten beobachtet: Angioedema, allergische Hautentzündung, juckender Ausschlag, Atemnot, heiße Blitze, das Senken des Blutdrucks, die Reaktionen an der Seite der Einspritzung, dem Gefühl von Unbehagen, hyperthermia, Ausschlag, Molkekrankheit und schwach zu werden.

Reaktionen an der Seite der Verwaltung

In einigen Patienten wurden die folgenden Reaktionen an der Seite der Verwaltung mit dem patogol an der Seite der Verwaltung beobachtet: erythema, pruritus, subkutanes Hämatom, Schmerz, Ödem oder das Quetschen.

Es gab keine Fälle der Annullierung der Therapie wegen der Entwicklung von lokalen Reaktionen.

Vergrößerte Tätigkeit von CKF

Das Vorkommen der vergrößerten CK-Tätigkeit in Patienten mit axialem spondyloarthritis war allgemein höher als in der Bevölkerung von Patienten mit rheumatischer Arthritis sowohl in der pegol Gruppe, die 4.7 als auch 0.8 %, beziehungsweise, und Suggestionsmittel an 2.8 und 0.4 % beziehungsweise erhält.

Die Steigerung der Tätigkeit von CK in Patienten mit axialem spondylitis war in den meisten Fällen vergänglich, klinisch unbedeutend und hat die Beendigung der Teilnahme in der Studie in keinem Patienten verursacht.

Wechselwirkung

Der gleichzeitige Gebrauch von cercrolizumab peagol mit GCS, NSAID, Analgetika, salicylates, Antibakterien-, Antivirenrauschgiften, sowie immunosuppressants (azathioprine, mercaptopurine, methotrexate) hat die Rahmen des pharmacokinetics von cercrolizumab pegola nicht beeinflusst.

Überdosis

In den klinischen Studien ist die Beziehung zwischen Giftigkeit und Dosen von cerolizumab pegola nicht dokumentiert worden. Mit SC die Einführung von cortolizumab pegola in einer Dosis von bis zu 800 Mg und IV Einspritzung an einer Dosis von 20 Mg / wurden Kg-Überdosissymptome nicht bemerkt. Im Falle Symptome von der Überdosis ist die sorgfältige Überwachung der Bedingung des Patienten und symptomatischer Therapie notwendig.

Wege der Verwaltung

SC.

Vorsichtsmaßnahmen für die Substanz Certolizumab paegol

Infektionen

Patienten sollten für Infektionen, incl sorgfältig geschirmt werden. Chronische und lokale Fokusse der Infektion, vor der Ernennung von cortolizumab pegola, während und nach der Behandlung. Den langen T1 / 2 cervolizumab pegola denkend, sollte Patientenüberwachung im Laufe dieser Periode ausgeführt werden.

Patienten mit einer kürzlich diagnostizierten Infektion auf dem Hintergrund der cervolizumab Behandlung mit pegol sollten nah kontrolliert werden.

Als TNF-Gegner, einschließlich cortolizumab pegol, Sepsis, Tuberkulose und andere strenge Infektionen mit dem bakteriellen, mycobacterial, angreifend pilzartig, Viren- und / berichtet wurden oder parasitische Pathogene berichtet wurden.

Unter opportunistischen Infektionen, dem am häufigsten berichteten histoplasmosis, aspergillosis, candidiasis, coccidioidomycosis, nocardiosis, listeriosis und pneumocystis.

Im Fall von einer strengen Infektion sollte die Behandlung von cervolizumab mit peogol unterbrochen werden.

Vor der Ernennung von cortolizumab peagol sollte das Leistungsgefahr-Verhältnis dieser Therapie mit Patienten mit chronischen oder wiederkehrenden oder opportunistischen Infektionen in der Geschichte in Patienten sorgfältig bewertet werden, die Begleiterscheinung immunosuppressive Therapie in Patienten erleben, die für Infektion geneigt machen, sowie wenn sie ihren Wohnort oder Reisen nach Bereichen mit dem hohen Vorkommen der Tuberkulose, mycoses, histoplasmosis und anderen Infektionen ändern.

In Patienten mit rheumatischer Arthritis können die Symptome von einer Infektionskrankheit abgenutzt werden. Deshalb ist frühe Entdeckung jeder Infektionskrankheit, besonders atypische klinische Manifestationen der strengen Infektion, für die rechtzeitige Diagnose und den unmittelbaren Anfang der Behandlung äußerst wichtig.

Tuberkulose

Als mit dem Gebrauch anderer TNFα Hemmstoffe wurden Fälle der Reaktivierung der Tuberkulose oder neue Fälle der Tuberkulose (einschließlich der Lungenmilitarisierung, extrapulmonary Lokalisierung und verbreitete Form) mit dem patogol in der Behandlung von cerolizumab bemerkt.

Vor der Ernennung von cortolizumab pegola ist es notwendig, die Beziehung zwischen den Vorteilen und Gefahren dieser Therapie zu bewerten, die Risikofaktoren in Betracht ziehend, um Tuberkulose zu entwickeln.

Vor der Behandlung von catarolizumab mit pegol sollten alle Patienten geschirmt werden, um aktive oder latente (latente) Tuberkulose auszuschließen. Diese Überprüfung sollte eine ausführliche Studie der Geschichte des Patienten einschließen, um die vorherige Tuberkulose auszuschließen, um mögliche Kontakte mit Patienten mit Tuberkulose zu identifizieren, und Daten auf der andauernden oder andauernden immunosuppressive Therapie zu erhalten. Alle Patienten erleben passende Abschirmungstests, zum Beispiel, den tuberculin Hauttest (oder eine andere Studie, um latente Tuberkulose zu identifizieren), und Bruströntgenografie. Es sollte in Betracht gezogen werden, dass in einigen Fällen es möglich ist, ein falsch-negatives Ergebnis des Tuberculin-Tests, besonders in Patienten mit einer strengen klinischen Bedingung und einem verminderten geschützten Status zu erhalten. Wenn er den Tuberculin-Test, die papule Größe von 5 mm ausführt, oder mehr wird positiv betrachtet, selbst wenn BCG-Impfung vorher durchgeführt wurde. Rücksicht sollte dem Bedarf an einem prophylaktischen Kurs der Behandlung für Tuberkulose vor der Ernennung von cortolizumab pegola Patienten gegeben werden, die, mit Beweisen vorher übersandter Tuberkulose oder Zeichen des latenten Flusses, vorherige entsprechende antituberkulöse Therapie, sowie Patienten mit Risikofaktoren für Tuberkulose trotz eines negativen Testergebnisses Für die Entdeckung der latenten Tuberkulose nicht bestätigen können. Um das Problem des Bedarfes an einem Kurs der Antituberkulosetherapie für jeden individuellen Patienten aufzulösen, ist die Beratung mit einem phthisiatrician notwendig.

Patienten sollten nah kontrolliert werden, Aufmerksamkeit Symptomen wie beharrlicher Husten, Auswurf, Gewichtsabnahme, subfiebriges Fieber schenkend, das Tuberkulose anzeigen kann. Wenn aktive Tuberkulose vorher oder während der Therapie diagnostiziert wird, fangen Sie nicht an oder setzen Sie Behandlung mit catarolizumab mit peogol fort, und verwenden Sie antituberkulöse Therapie sollte begonnen werden.

Reaktivierung der Virenleberentzündung B (HBV)

HBV Reaktivierung wurde in Patienten berichtet, die chronische Transportunternehmen dieses Virus sind (einschließlich derjenigen mit dem positiven Oberflächenantigen), wer TNFα Hemmstoffe, einschließlich cerolizumab pegol erhalten hat. In einigen Fällen war die Krankheit tödlich. Vor der Ernennung von cortolizumab pegola sollten Patienten eine Abschirmung erleben, um die Leberentzündung B Virus zu identifizieren. Patienten, die einen positiven Test auf Leberentzündung B Virus gehabt haben, sollte für einen Fachmann in der Behandlung der Leberentzündung B empfohlen werden.

Patienten, die Leberentzündung B Virus tragen, die mit cegololizumab durch peolol behandelt werden, sollten unter der unveränderlichen Kontrolle sein, um Zeichen und Symptome von der aktiven HBV-Infektion rechtzeitig für den kompletten Kurs der Therapie und in den nächsten paar Monaten nach dem Ende der Behandlung zu entdecken. Entsprechende Daten auf der Behandlung von Patienten mit HBV-Infektion mit der Antivirenrauschgiftbegleiterscheinung mit TNF-Gegnern, für die Reaktivierung von HBV zu verhindern, sind nicht erhalten worden.

Wenn Patienten Symptome von der Reaktivierung der Leberentzündung B Virus entwickeln, dann sollte celezolizumab pegola unterbrochen werden, und eine wirksame passende und Antivirenwartungstherapie sollte vorgeschrieben werden.

Impfung

Der Impfung von Patienten, die mit der pegol Behandlung mit cerolizumab behandelt sind, wird abgesehen vom Gebrauch von lebenden oder lebenden verdünnten Impfstoffen erlaubt.

Es gibt keine Beweise einer Antwort auf die Impfung oder sekundäre Übertragung der Infektion durch lebenden Impfstoff Patienten, die cerolizumab pegol erhalten. Lebende Impfstoffe und lebende verdünnte Impfstoffe werden für die Behandlung mit catarolizumab durch peogol nicht empfohlen. Alle notwendigen Maßnahmen für die Impfung sollten in Übereinstimmung mit dem aktuellen nationalen Impfungskalender, wenn möglich, vor dem Anfang der Behandlung von cervolizumab mit pegol ausgeführt werden. Certolizumab pegol hemmt die humoral geschützte Antwort auf pneumococcal Polysaccharidimpfstoff oder Grippenimpfstoff nicht.

Bösartige und lymphoproliferative Krankheiten

In klinischen Studien waren lymphoma und bösartigen Geschwülsten in Patienten üblicher, die mit cortolizumab pegol im Vergleich zu Patienten in der Suggestionsmittelgruppe behandelt sind. Jedoch erlaubt eine begrenzte Zahl von Patienten in der Kontrollgruppe und eine kurze Zeit ihrer Behandlung nicht, unzweideutige Beschlüsse zu machen. Es hat keine Studien gegeben, an denen Patienten mit einer Geschichte von bösartigen Geschwülsten, oder Studien teilgenommen haben, in denen die Behandlung von catarolizumab mit pegol nach der Entdeckung von bösartigen Geschwülsten weitergegangen hätte. Deshalb in dieser Gruppe von Patienten wird die Behandlung von cervolizumab mit patogol empfohlen, mit der Verwarnung verwaltet zu werden. In Patienten mit rheumatischer Arthritis, besonders in einer Untergruppe mit der sehr hohen Krankheitstätigkeit, wird die Gefahr, lymphoma zu entwickeln, erhoben.

In Patienten mit der Krankheit von Crohn und anderen Krankheiten, in denen immunosuppressive Therapie verlängert hat, wird vorgeschrieben, die Gefahr, lymphoma im Vergleich mit der ganzen geduldigen Bevölkerung zu entwickeln, kann auch vergrößert werden, selbst wenn die Therapie mit TNFα Hemmstoffen nicht durchgeführt wird.

Fälle der akuten und chronischen Leukämie sind mit dem Gebrauch von TNF-α Hemmstoffen in rheumatischer Arthritis und anderen Anzeigen berichtet worden. Sogar ohne Therapie mit TNFα Hemmstoffen ist die Gefahr der sich entwickelnden Leukämie in Patienten mit rheumatischer Arthritis (ungefähr 2mal) höher als in der Bevölkerung als Ganzes. Es gibt Berichte von bösartigen Geschwülsten, incl. Mit einem tödlichen Ergebnis, in Erwachsenen und Kindern hat mit TNF-α Hemmstoffen (am Anfang der Behandlung vor dem Alter von 18 Jahren, einschließlich) behandelt. Ungefähr Hälfte dieser Fälle wird mit lymphomas (einschließlich des lymphoma von Hodgkin und des lymphomas von non-Hodgkin) diagnostiziert. Die restlichen Fälle haben verschiedene bösartige Geschwülste, incl eingeschlossen. Und selten, die in der Regel mit der Therapie mit immunosuppressants vereinigt wurden. Bösartige Geschwülste haben sich durchschnittlich nach 30 Monaten der Behandlung (von 1 bis 84 Monaten) entwickelt. Die meisten Patienten haben begleitende Therapie mit immunosuppressants erhalten. Diese Fälle wurden in der Postmarktperiode veröffentlicht und wurden bei verschiedenen Quellen von Sicherheitsinformationen, einschließlich Register und spontaner Postmarktnachrichten erhalten.

Während des Postmarktanschluß-, der Fälle der hepatischen-splenic T-Zelle lymphoma, wurde ein seltener Typ der T-Zelle lymphoma mit dem äußerst aggressiven Kurs der Krankheit und, in der Regel, tödliches Ergebnis, in Patienten registriert, die Therapie mit TNFα Hemmstoffen erhalten. Die meisten mit dem Gebrauch von TNF-α Gegnern vereinigten Fälle sind in Jugendlichen und jungen Männern mit der Krankheit von Crohn und Geschwürkolik beobachtet worden. Fast alle diese Patienten wurden mit immunosuppressants, azathioprine und / oder 6-mercaptopurine in der Kombination mit TNFα Hemmstoffen an oder vor der Diagnose behandelt.

Hautkrebs

Mit dem Gebrauch von TNF-α Hemmstoffen einschließlich cerolizumab wurden pegol, Melanoms und Krebsgeschwürs von Zellen von Merkel berichtet. Es wird empfohlen, die Haut aller Patienten, und besonders derjenigen regelmäßig zu untersuchen, die Risikofaktoren für Hautkrebs haben.

COPD

Eine Studie eines anderen Rauschgifts von der Gruppe von TNFα Hemmstoffen in Patienten mit gemäßigtem und strengem COPD hat gezeigt, dass eine vergrößerte Gefahr von bösartigen Geschwülsten (hauptsächlich mit der Lungen- und Haupt- und Halslokalisierung) in der Gruppe von Patienten mit dem TNFα Hemmstoff im Vergleich zur Kontrollgruppe behandelt hat. Alle Patienten waren energische Raucher. Deshalb sollte Sorge genommen werden, wenn man Patienten mit COPD mit TNF-α Hemmstoffen, sowie Patienten mit einer vergrößerten Gefahr behandelt, bösartige Geschwülste wegen des aktiven Rauchens zu entwickeln.

CHF

In der Behandlung von TNFα Hemmstoffen, einschließlich cerolizumab pegol, hat es Berichte von Fällen des CHF und seines Fortschritts gegeben. Ca terolizumab pegol sollte mit der Verwarnung in Patienten mit der NYHA-Klasse I-II funktionelle Klasse CHF verwendet werden.

CERTOLISUMABEG PEGOL sollte mit dem ersten diagnostizierten CHF oder der Entdeckung von Symptomen von seinem Fortschritt unterbrochen werden. Es wird empfohlen, symptomatische Therapie vorzuschreiben.

Überempfindlichkeitsreaktionen

Die folgenden Symptome, die Überempfindlichkeitsreaktionen ähneln können, sind in Patienten in seltenen Fällen nach der Verwaltung von cortolizumab pegola beobachtet worden: Angioedema, Atemnot, hat Blutdruck, Hautausschlag, Serumskrankheit und urticaria vermindert.

Einige dieser Reaktionen werden nach der ersten Anwendung von cerolizumab pegola bemerkt.

Wenn die obengenannten Reaktionen vorkommen, sollte die Verwaltung von cortolizumab peagol sofort angehalten werden, und angemessene Behandlung hat angefangen.

Neurologische Unordnungen

Der Gebrauch von TNF-α Gegnern in seltenen Fällen wurde mit der Entwicklung der neuen oder zunehmenden Strenge von bereits vorhandenen klinischen Symptomen und / oder radiologic Zeichen der demyelinating Krankheit einschließlich multipler Sklerose vereinigt.

In Patienten mit einer vorhandenen oder kürzlich erscheinenden demyelinating Krankheit die Gefahr / sollte Leistungsverhältnis vor der Startbehandlung mit catarolizumab mit pegol sorgfältig gewogen werden. Seltene Fälle von neurologischen Krankheiten, einschließlich konvulsiver Unordnungen, Nervenentzündung und peripherischen Nervenleidens, sind in der Behandlung von cervolizumab mit pegol bemerkt worden.

Immunosuppression

Auf Grund dessen, dass TNFα ein Vermittler des Entzündungsprozesses ist und die geschützte Zellantwort in der Behandlung von cervolizumab mit peogol abstimmt, ist es unmöglich, die Möglichkeit auszuschließen, das Immunsystem des Organismus zu hemmen und den Widerstand des Körpers gegen Infektionen zu reduzieren und die Gefahr zu vergrößern, bösartige Geschwülste zu entwickeln.

Die Bildung von Antikörpern

Die Behandlung von cortolizumab mit peogol kann durch die Bildung von Anti-Atomantikörpern und selten - die Entwicklung des lupus ähnlichen Syndroms begleitet werden.

Wenn der Patient Symptome entwickelt, die einem lupus ähnlichen Syndrom angesichts der Behandlung mit catarolizumab ähnlich sind, sollte die Behandlung unterbrochen werden. Die Wirkung der anhaltenden Therapie von cortolizumab mit pegol auf der Entwicklung von autogeschützten Krankheiten ist unbekannt. Spezielle Studien von cervolizumab pegola in systemischem lupus erythematosus sind nicht geführt worden.

Reaktionen von Hematologic

Es hat Berichte von seltenen Fällen von pancytopenia und sehr seltenen Fällen der aplastic Anämie mit dem Gebrauch von TNFα Hemmstoffen gegeben. Vorsicht sollte geübt werden, wenn man cervolizumab pegola Patienten vorschreibt, die eine Geschichte von gekennzeichneten Änderungen in Blutprobenergebnissen haben. Alle Patienten und ihre Verwandten sollten des Bedarfes an der unmittelbaren ärztlichen Behandlung bewusst sein, wenn der Patient Zeichen- und Symptomeigenschaft von hematologic Unordnungen oder Infektion (eg, verlängertes Fieber, Halsweh, Hämatombildung, Blutung, Lattenhaut) entwickelt. Solche Patienten werden empfohlen, eine Kontrolluntersuchung einschließlich einer ausführlichen klinischen Blutprobe zu führen. Wenn man die Diagnose von pancytopenia oder anderen bedeutenden hematologic Unordnungen bestätigt, sollte Behandlung unterbrochen werden.

Kombinationstherapie

Berichte von strengen Infektionen und neutropenia sind in klinischen Proben mit dem vereinigten Gebrauch von cortolizumab pegola mit anderen Hemmstoffen von TNFα-anakinro (IL-1 Gegner) oder abatacept (Modulator der C28 Tätigkeit auf der T Zelloberfläche), sowie mit etanercept erhalten worden. Der gemeinsame Gebrauch von cortolizumab pegola mit diesen Agenten oder anderen biologischen grundlegenden antientzündlichen Rauschgiften hat keinen zusätzlichen klinischen Vorteil gezeigt und wird deshalb nicht empfohlen.

Ältliche Patienten

In klinischen Studien ist ein höheres Vorkommen von Infektionskrankheiten in Patienten im Alter von 65 Jahren beobachtet und älter worden als jüngere Patienten, obwohl diese Daten beschränkt werden. Verwarnung wird empfohlen, wenn man cortolizumab pegola in ältlichen Patienten verwendet, besondere Aufmerksamkeit ist von Patienten dieser Gruppe bezüglich der möglichen Entwicklung der Infektion erforderlich.

Wirkung auf das Blut coagulability

Gegen die Kulisse des Gebrauches von cortolizumab peagol ist eine falsche positive Steigerung von APTT in Patienten möglich, die Koagulationsunordnungen nicht haben. Die Steigerung von APTT wurde mit dem Gebrauch von verschiedenen Methoden einschließlich eines Tests mit dem lupus Antikoagulans beobachtet. Keine Beweise sind der Wirkung der Behandlung von cortolizumab mit pegol auf der Blutkoagulation in vivo erhalten worden.

In Patienten, die Behandlung mit catarolizumab peagol erhalten, sollte besonderer Aufmerksamkeit der Interpretation von Blutkoagulationshinweisen geschenkt werden, die die normalen Werte unabhängig von der analytischen Methode übertreffen.

Der Einfluss auf andere Rahmen des Bluts coagulability (eg thrombin Zeit, PT) wird nicht gegründet.

Chirurgisches Eingreifen

Es gibt beschränkte Daten auf der Sicherheit von chirurgischen Verfahren in Patienten, die ptogol cervolizumab erhalten. Wenn man eine chirurgische Operation plant, ist es notwendig in Betracht zu ziehen, dass T1 / 2 von cervolizumab pegola 14 Tage ist. Wenn während der Behandlung von catarolizumab mit patogol ein Patient chirurgisches Eingreifen braucht, ist es notwendig, unveränderliche Überwachung des Patienten für die rechtzeitige Entdeckung von Zeichen von Infektionen und dem Ergreifen passender Maßnahmen zu sichern.

Einfluss auf die Fähigkeit, Fahrzeuge und Arbeit mit der Maschinerie zu steuern. Nach der Einführung von cortolizumab kann pegola, Schwindel, Sehschwächung und Erschöpfung vorkommen, der eine nachteilige Wirkung auf die Fähigkeit haben kann, Tätigkeiten auszuführen, die Konzentration und hohe Geschwindigkeit von psychomotorischen Reaktionen verlangen. Deshalb, wenn diese Symptome erscheinen, sollte man von Betriebsfahrzeugen Abstand nehmen und mit komplizierten Mechanismen arbeitend.


Vorheriger Artikel
Gebrauchsanweisung: Stelara
 

Someone from the Singapore - just purchased the goods:
Lacrisifi eye drops 10ml